Alle Kategorien
Suche

Nach Impfung Narbe am Oberarm - so können Sie diese kosmetisch kaschieren

Haben Sie auch eine Impfung bekommen, bei welcher sich später eine Narbe am Oberarm gebildet hat? Woher kommt die Narbe und welche Impfung haben Sie damals bekommen? Dieser Text geht den Fragen auf den Grund. Erfahren Sie außerdem, wie Sie eine solche Narbe mit Kosmetik kaschieren können.

Impfnarben mit Make-up überdecken
Impfnarben mit Make-up überdecken

Was Sie benötigen:

  • Transparent-Make-up
  • Puder

Eine Impfnarbe am Oberarm ist nicht gefährlich, stellt für manche Menschen aber ein kosmetisches Problem dar. Wenn auch Sie zu den Betroffenen gehören, können Sie hier nachlesen, wie Sie diese Folge einer damaligen Impfung geschickt mit Make-up überdecken können. Interessant ist allerdings auch zu wissen, woher diese Narben überhaupt kommen.

Durch welche Impfung entstand die Narbe?

  • Sie haben damals eine Pockenschutzimpfung erhalten, durch welche Ihr Körper mit aktiver Immunisierung reagiert hat. Dies bedeutet, Sie haben Erreger der Pocken (Orthopoxviren) in abgeschwächter Form injiziert bekommen.
  • Ihr Körper hat dann mit der aktiven Bildung von Antikörpern reagiert. Durch die verabreichte Impfung hat sich zuvor eine Pocke gebildet, die aber durch die Immunkörper "vernichtet" wurde.
  • Allerdings entstand die Narbe nicht allein durch die entstandene Pocke, sondern auch durch das Injektionsgerät, da es Spritzen, mit Kanüle und Nadel wie heute noch nicht gab. Mithilfe von Lanzetten wurde die gewünschte Hautpartie geöffnet, um dann die Viren (den "Impfstoff") einzubringen.

So kaschieren Sie die Stelle am Oberarm

  1. Zuerst besorgen Sie sich das Make-up in einer Drogerie. Wichtig ist, dass Sie die Kosmetika nicht im Internet bestellen. Bevor Sie das Puder kaufen, sollten Sie darauf achten, dass dieses dem Farbton Ihrer Haut am Oberarm entspricht.
  2. Entnehmen Sie eine kleine Puderprobe aus dem dafür vorgesehenen Tester und verreiben Sie diese auf dem Arm. Beurteilen Sie nun, ob die Farbe zu Ihnen passt, falls nicht, sollten Sie Proben aus anderen Farbtönen ausprobieren. Das Transparent-Make-up finden Sie in kleinen Döschen oder in Tuben.
  3. Vor der Verwendung ist es ratsam, die Narbe mit lauwarmem Wasser kurz zu reinigen. Tupfen Sie sie nun vorsichtig mit einem Handtuch trocken.
  4. Streichen Sie jetzt ein wenig transparentes Make-up auf Ihrem Zeigefinger und bringen es auf die Narbe. Wenn Sie das Make-up mit einem hautfarbenen Ton erworben haben, verteilen Sie es so lange, bis keine Farbe mehr zu sehen ist, sondern nur noch die farblose Schicht vorhanden ist. Das Transparent-Make-up ist nötig, um die Stelle auszugleichen und eine glatte Oberfläche zu schaffen.
  5. Im nächsten Schritt nehmen Sie das Puder, entweder ebenfalls mit einem Finger oder mit einem Wattestäbchen, auf und verstreichen es auf der Narbe.
  6. Damit das Puder nicht zu auffällig ist, sollten Sie die Puderränder so verwischen (verblenden), dass kein sichtbarer Übergang zwischen Puder und Haut mehr erkennbar ist. Sie können das Make-up im Laufe des Tages wieder auffrischen.

Sie sehen, es gibt eine einfache Möglichkeit, solche unschönen Narben am Oberarm zu kaschieren und Sie müssen nicht einmal viel Geld dafür investieren. Innerhalb einiger Minuten schwindet das Mal einer alten Impfung.

Teilen: