Alle Kategorien
Suche

Nach dem Sport Entspannungsübungen durchführen

Training verleiht Ihnen das Gefühl, etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Ebenso wichtig wie die Übungen ist es, dem Körper nach dem Sport Entspannung zu bieten. Führen Sie dafür gezielt Entspannungsübungen durch.

Nach dem Sport dehnen und entspannen.
Nach dem Sport dehnen und entspannen.

 Richtig entspannen nach dem Sport

  • Ein ausgewogenes Fitnessprogramm beansprucht alle Muskelgruppen gleichmäßig. Durch Dehnübungen findet Ihr Körper nach dem Sport wieder Entspannung.
  • »Pilates« ist eine klassische Übung zur Rehabilitation. In den über 500 Anwendungen sind auch einige Entspannungsübungen enthalten. Auch Yoga wird für verschiedene andere Zwecke verwendet. Die Übungen können Sie mit etwas Geduld als Anfänger leicht erlernen.
  • Statt weiterer Bewegung hilft auch ein Besuch in der Sauna, um nach dem Sport Entspannung zu finden. Hierbei werden die trainierten Muskelgruppen zusätzlich von außen erwärmt.
  • Entspannungsübungen zeichnen sich durch gleichförmige, wiederholende Bewegungen aus. Dazu gehören unter anderem das Schwimmen, Laufen und Radfahren. Dabei stehen jedoch nicht die Leistung, sondern die entspannende Ausführung und somit das körperliche Empfinden im Vordergrund.

Entspannungsübungen nach Anleitung durchführen

  • Auch wenn Ihr Training keinem Diätplan folgt, können Sie Übungen ausführen, die nach dem Sport der Entspannung dienen. Fragen Sie in Schulen, bei Physiotherapeuten, im Fitnessstudio und auch bei Ihrer Krankenkasse nach geeigneten Anleitungen.
  • Nehmen Sie sich nach dem Sport circa die gleiche Zeit für Entspannungsübungen, wie Sie sie vorher in die Trainingseinheiten investiert haben. Die Dehnung von Beinen, Rücken und Schultern ist wichtig für den Erfolg Ihrer Anstrengungen.
  • Für eine einfache Entspannungsübung Ihrer Schulter- und Nackenmuskeln nach dem Sport, stellen Sie sich locker auf und spreizen die Beine dabei hüftbreit. Ziehen Sie die Schultern langsam nach oben, bauen Sie eine Spannung auf und halten Sie die Spannung einige Sekunden. Entspannen Sie nun und senken Sie Ihre Schultern wieder ab. Wiederholen Sie die Übung dreimal hintereinander.
  • Ziehen Sie die Schulterblätter anschließend nach hinten, bauen Sie eine Spannung auf und halten Sie diese wieder für einige Sekunden. Lösen Sie die Spannung und führen Sie die Schultern in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie auch diese Entspannungsübung dreimal.
  • Für eine weitere Übung strecken Sie Ihre Arme nach oben aus, führen Sie die Hände zusammen und drehen den Oberkörper langsam abwechselnd nach links und rechts.
  • Fehlt Ihnen die Zeit oder die Energie, weitere Entspannungsübungen durchzuführen, wählen Sie eine Massage oder schütteln Sie einfach Ihre Arme und Beine aus. So finden Sie nach dem Sport Entspannung auch für Ihr Inneres.
  • Auch in Fitnessstudios oder bei Krankengymnasten können Sie erfahren, wie Sie nach dem Sport Entspannungsübungen richtig durchführen.

Sie sollten stets nach Anleitung trainieren, um Ihrem Körper nach dem Sport Entspannung zu verschaffen. Vor allem, wenn Sie darin noch unerfahren sind, nehmen Sie Probestunden im Fitnessstudio oder in einer Gymnastikgruppe. Häufig werden Ihnen solche »Schnupperkurse« kostenlos angeboten. Hier lernen Sie unter fachkundiger Anleitung, wie Sie richtig trainieren und anschließend Entspannungsübungen durchführen.

Teilen: