Alle Kategorien
Suche

Muttermal rausschneiden lassen - Wissenswertes

Ein Muttermal rausschneiden zu lassen, ist manchmal notwendig, um den Verdacht auf Hautkrebs zu entkräften. In der Regel macht das der Hautarzt.

Ein Muttermal könnte auch Hautkrebs sein.
Ein Muttermal könnte auch Hautkrebs sein.

Sie sollten regelmäßig bei einem Hautarzt ein Hautkrebsscreening machen lassen. Dieses kann Sie vor Hautkrebs schützen, da der Hautarzt Veränderungen der Haut schneller erkennen und handeln kann. Im Zweifel muss er das Muttermal rausschneiden.

Manche Muttermale sind bösartig

  • Bei einem Hautkrebsscreening wird der Hautarzt sich jede Körperfläche und auch Körperfalte ansehen. Schämen Sie sich nicht, er wird sich auch den Genitalbereich ansehen und bei Frauen sogar die Innenseite der Schamlippen.
  • Oftmals erkennen Sie es nicht selbst, ob ein Muttermal sich verändert oder nicht. Gerade, wenn Sie viele haben, wird es Ihnen nicht auffallen, dass eines vielleicht in den letzten Monaten größer geworden ist. 
  • Eine Veränderung eines Muttermals, wie eine Vergrößerung, ein nicht scharf abgrenzender Rand sowie ständiges Jucken oder ein plötzliches Bluten können auf einen Hautkrebs hinweisen. 
  • Es gibt aber auch ganz harmlose Muttermale, die aber vor der Sonne geschützt werden sollen. Diese nennt der Arzt dann schlicht Nävuszellnävus oder NZN.
  • Gerade der weiße Hautkrebs ist eine sehr bösartige Form des Hautkrebses und wird oftmals erst sehr spät erkannt, da es sich nicht um typische Muttermale handelt, sondern um veränderte Hautstellen, die aber Ihre Hautfarbe haben.

Das Rausschneiden muss nicht immer sein

  • Sieht ein Muttermal komisch aus, wird der Arzt es rausschneiden und in die Pathologie einschicken. Nur so kann er sichergehen, dass es sich nicht um Hautkrebs handelt.
  • Haben Sie Muttermale, die Sie einfach nur aus ästhetischer Sicht stören, können Sie diese natürlich auch entfernen lassen. Diesen Eingriff müssen Sie dann aber selbst bezahlen. Der Arzt kann sie mit einem Skalpell entfernen und die Wunde nähen, was aber zu einer Narbe führen kann. Er kann sie auch mittels Laser entfernen. Dafür sind dann aber oftmals mehrere Sitzungen notwendig. 

Ein Muttermal herausschneiden zu lassen hinterlässt zwar eine Narbe, dafür haben Sie aber auch gleich die Gewissheit, ob es sich um Hautkrebs handelt oder nicht.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.