Alle Kategorien
Suche

Muss ich meine Vermieterin reinlassen? - Richtiger Umgang mit Vermietern

Generell sind Sie als Mieter nicht verpflichtet, Ihre Vermieterin jederzeit in die Wohnung hineinzulassen, denn auch eine gemietete Wohnung unterliegt dem Schutzbereich von Art. 13 GG. In manchen Fällen kann es jedoch sein, dass Sie Ihre Vermieterin in die Wohnung reinlassen müssen.

Vermieter haben kein uneingeschränktes Betretungsrecht.
Vermieter haben kein uneingeschränktes Betretungsrecht.

Ob Sie Ihre Vermieterin in die Wohnung lassen oder nicht, hängt sicher nicht in erster Linie von den gesetzlichen Bestimmungen, sondern von Ihrem Verhältnis zu ihr ab. Die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen sollten Sie trotzdem kennen. 

Das Betretungsrecht der Vermieterin

  • Ihre Vermietern darf Ihre Wohnung betreten, wenn Sie einen Anspruch darauf hat oder sich Gewissheit darüber verschaffen will, ob ihr ein solcher Anspruch zusteht. Das ergibt sich aus § 809 BGB und kann zum Beispiel für den Fall relevant werden, wenn Ihre Vermieterin etwa nur durch eine Besichtigung der Wohnung feststellen kann, ob Sie einen Anspruch auf Durchführung von Schönheitsreparaturen hat. Natürlich müssen Sie sie dann auch nicht zu völlig unpassenden Zeiten in die Wohnung reinlassen, denn hier geht es erst einmal nur um ein grundsätzliches Betretungsrecht.
  • Das Betretungsrecht Ihrer Vermieterin kann sich auch aus dem Mietvertrag ergeben. Gibt es dort eine entsprechende Regelung, so darf diese allerdings nicht pauschal und für jede Tages- und Nachtzeit gelten, denn dann ist sie von vornherein ungültig, vgl. § 307 BGB.
  • Natürlich hat Ihre Vermieterin ein Betretungsrecht, wenn eine konkrete Gefahr für die Wohnung oder für andere Mieter vorliegt und sie diese Gefahr nur durch ein Betreten der Wohnung abwenden kann. Dann müssen Sie sie auch jederzeit reinlassen bzw. die Vermieterin kann die Wohnung auch in Ihrer Abwesenheit betreten, wenn eine konkrete Gefahr anders nicht abwendbar wäre.   
  • Relevant werden wird ein mögliches Betreten der Wohnung durch Ihre Vermieterin vor allem dann, wenn Sie gekündigt haben und nun potenzielle neue Mieter die Wohnung besichtigen wollen. Dann wird es bei der Frage, welche Verabredungen Sie treffen, eher auf das Verhältnis zu Ihrer Vermieterin ankommen, als auf die rechtlichen Regelungen.

Potenzielle Nachmieter reinlassen

  • Überlegen Sie sich, ob Sie Wert darauf legen, bei einer Wohnungsbesichtigung durch einen potenziellen Nachmieter auch selbst anwesend zu sein, oder ob Sie Ihrer Vermieterin so weit vertrauen, diese auch alleine in die Wohnung zu lassen. Das kann praktisch sein, wenn Sie berufstätig und den ganzen Tag nicht zu Hause sind.
  • Dann sollte der Besichtigungstermin in Ihrer Abwesenheit zeitlich jedoch genau abgesprochen sein und Sie sollten sichergehen können, dass Ihre Vermieterin potenzielle Nachmieter nicht alleine durch die Wohnung laufen lässt.
  • Wenn Ihre Vermieterin Sie mit häufigen Besuchen "nervt" und Sie das Gefühl haben, dass sie Sie als Mieter möglicherweise kontrollieren will, dann sollten Sie das ansprechen.

Bei einem guten Verhältnis zum Vermieter wird es über das Betretungsrecht kaum Streit geben. Wenn doch, sollten Sie lieber erst einmal freundlich mit Ihrer Vermieterin reden, bevor Sie die "Paragrafen-Keule" schwingen.      

Teilen: