Alle Kategorien
Suche

Muskelriss im Oberschenkel - damit müssen Sie während der Gesundung rechnen

Meistens kommt es durch Überlastung beim Sport zu einem Muskelriss oder Muskelfaseriss. Sehr häufig ist der Oberschenkel bei einem Muskelriss betroffen. Auch durch einen Sturz oder Schlag kann es zu einem Muskelriss im Oberschenkel kommen. Um wieder gesund zu werden, sollten Sie einiges beachten. Hier finden Sie einige Anregungen, was Sie tun können, um schnell wieder gesund zu werden.

Muskelriss - eine der häufigsten Sportverletzungen.
Muskelriss - eine der häufigsten Sportverletzungen.

Was Sie benötigen:

  • Kühlelemente
  • Sportsalbe
  • Unterarmgehstützen
  • elastische Binden

So verhalten Sie sich nach einem Muskelriss im Oberschenkel

Wenn Sie beim Sport oder gleich nach dem Training einen starken, stechenden Schmerz im Oberschenkel verspüren, kann es sich um einen Muskelriss im Oberschenkelmuskel handeln. Ein Muskelriss im Oberschenkel kann zu Einblutungen und somit zu einem Bluterguss in der Oberschenkelmuskulatur führen. Eine genaue Diagnose, ob es sich wirklich um einen Muskelriss im Oberschenkel handelt oder um einen Muskelkater, also eine Übersäuerung des Muskels, ohne dass ein Muskel Risse aufweist, kann nur ein Arzt stellen.

  • Wenn Ihr Oberschenkel stark anschwillt, sich bläulich verfärbt oder die Beschwerden nach zwei bis drei Tagen nicht deutlich nachlassen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.
  • Nach einem Muskelriss im Oberschenkel ist es wichtig, dass Sie Ihren Oberschenkel möglichst umgehend kühlen. So verhindern Sie eine Schwellung des Gewebes und ein Ausbreiten eines eventuell entstandenen Blutergusses.
  • Zum Kühlen sind besonders gut Gelkühlelemente geeignet. Diese Kühlelemente lassen sich auch in gefrorenem Zustand gut formen. Kühlelemente sollten niemals direkten Hautkontakt haben. Kühlen Sie deshalb eine Verletzung immer über der Kleidung oder wickeln Sie das Kühlelement in ein Tuch ein, bevor Sie es verwenden.
  • Schonen Sie sich. Ihr Muskelriss im Oberschenkel braucht Ruhe, um zu heilen. Legen Sie Ihr betroffenes Bein hoch. Wenn die Schmerzen beim Stehen und Gehen sehr groß sind, können Sie ein paar Tage Schmerzmittel verwenden. Ihr Arzt oder Apotheker kann Ihnen das passende Medikament empfehlen.
  • So oft es geht, sollten Sie Ihr Bein hochlegen. Wenn Sie aber doch etwas herumlaufen müssen, können Sie für zwei oder drei Tage Unterarmgehstützen zur Hilfe nehmen. So können Sie Ihrem Muskelriss im Oberschenkel genügend Entlastung geben und er kann in Ruhe ausheilen.
  • Beginnen Sie mit Ihrem Sport nicht, bevor der Muskelriss im Oberschenkel nicht ausgeheilt ist. Fangen Sie langsam an, zu trainieren und vergessen Sie nicht, sich zu Beginn und am Ende Ihrer Trainingseinheit gut aufzuwärmen und zu dehnen.
  • Mit Salbenverbänden können Sie ebenfalls die Heilung Ihres Muskelrisses im Oberschenkel unterstützen. Gut geeignet sind Sportsalben und heparinhaltige Salben, die Ihrem Oberschenkelmuskel helfen, den Bluterguss und die Muskelfasern zu heilen. Verwenden Sie für die stützenden Salbenverbände elastische Binden, sie geben Ihrem Muskel zusätzlich Halt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.