Alle Kategorien
Suche

Muskelkater in der Hand - Tipps und Übungen zur Muskelentspannung

Auch in der Hand kann man sich einen Muskelkater einfangen. Meistens sind die Fingerbeuger und Fingerstrecker in dem Fall überlastet und schmerzen.

Lockern Sie Ihre Handmuskulatur.
Lockern Sie Ihre Handmuskulatur.

Wenn Sie nach einer ungewohnten Tätigkeit, zum Beispiel Handwerken oder Handarbeiten, unter Muskelkater in der Hand leiden, hilft es oft, die Muskeln zu dehnen, um sie zu entspannen.

Dehnen Sie die Muskeln der Hand

Die folgenden Übungen können Sie entweder im aufrechten Sitz oder im Stand durchführen. Bei allen Übungen sollten Sie so weit dehnen, bis Sie einen leichten Dehnungsreiz verspüren

  1. Verschränken Sie die Finger ineinander und drehen Sie dann die Hände so, dass Ihre Handflächen vom Körper wegzeigen. Nun strecken Sie die Arme so weit aus, bis Sie in den Unterarmen einen Zug verspüren. Halten Sie die Dehnung ein paar Sekunden und lassen Sie danach locker.
  2. Strecken Sie nun nur einen Arm nach vorne aus und winkeln Sie die Hand so an, dass die Handfläche nach vorne und die Finger nach oben zeigen. Mit der anderen Hand umgreifen Sie nun die Finger und ziehen diese so weit nach hinten, bis Sie die Dehnung verspüren.
  3. Anschließend drehen Sie Ihre Hand und lassen die Finger in Richtung Boden zeigen. Auch hier umfassen Sie die Finger mit der anderen Hand und ziehen sie langsam bis zur Dehnung nach hinten.

Was Sie noch gegen den Muskelkater tun können

  • Öffnen und schließen Sie die Finger mehrmals hintereinander, wobei das Öffnen mit einer explosiven Bewegung erfolgen sollte.
  • Nehmen Sie sich einen Tennisball und rollen Sie diesen zwischen den Handflächen hin und her.
  • Kneten Sie die Hände in warmem Wasser, zum Beispiel in der Wanne oder beim Geschirrspülen.
  • Legen Sie Ihre Hände vor der Brust aneinander und drücken sie mit den Handflächen gegeneinander.
  • Sie können sich Ihre Hände auch von Ihrem Partner massieren lassen, wenn Sie einen Muskelkater in der Hand haben. Hier kommt es nicht auf eine spezielle Massagetechnik an, sondern eher auf das Fördern der Durchblutung.

Alle Übungen lassen sich auch mehrmals wiederholen, sollten aber nicht übertrieben werden. Sollten Sie andere Schmerzen als den Dehnungsreiz empfinden, dann wäre es ratsam einen Arzt aufzusuchen, wenn die Beschwerden anhalten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.