Alle Kategorien
Suche

Muskelkater am Hals - was tun?

Muskelkater kann an vielen Körperstellen sehr schmerzhaft sein, dies gilt vor allem für einen Muskelkater am Hals und im Nackenbereich. Normale alltägliche Bewegungen, wie eine leichte Kopfdrehung zur Seite, fallen dann sehr schwer und sind nur unter Schmerzen möglich.

Vermeiden Sie einen Muskelkater am Hals durch Dehnübungen nach dem Sport.
Vermeiden Sie einen Muskelkater am Hals durch Dehnübungen nach dem Sport.

So kurieren Sie den Muskelkater am Hals aus

  • Wer einen Muskelkater am Hals hat, merkt dies daran, dass er seinen Kopf nicht mehr ohne Schmerzen zur Seite bewegen oder in den Nacken legen kann.
  • Ein Muskelkater wird oftmals durch Sport verursacht. Es kann aber auch dazu kommen, wenn Sie Zugluft abbekommen haben oder Ihren Hals einseitig belastet haben.
  • Sie sollten dann unbedingt weitere Bewegungen, die schmerzhaft sind, vermeiden und ein Heizkissen an Ihren Hals legen. Die Wärme am Nacken entspannt die gereizten Muskeln.
  • Nehmen Sie ein warmes Vollbad. Das wird Ihren Muskeln sehr gut tun und sorgt ebenso für Entspannung.
  • Haben Sie nach langer Zeit zum ersten Mal wieder ausgiebig Sport gemacht, kommt es nicht selten zu einer Muskelverspannung. Eine Wärmflasche oder ein aufgewärmtes Körnerkissen können danach wahre Wunder bewirken.
  • Eine sanfte Nacken- und Halsmassage kann Ihnen auch sehr gut tun.Beachten Sie, dass die Massagegriffe keinesfalls zu fest sein dürfen.
  • Wer keine Maßnahmen ergreift, wird auch nach spätestens zwei Tagen erleben, dass der Muskelkater abklingt.
  • Haben Sie sehr schlimme Schmerzen, können Sie Schmerztabletten einnehmen.

Beugen Sie einem Muskelkater vor

  • Sie können einem Muskelkater am Hals vorbeugen, wenn Sie nach dem Sport ausreichend Dehnübungen machen. Beim Sport werden oft bestimmte Muskelpartien stark strapaziert. Gleichgültig ob Sie dies gewohnt sind oder nicht, sollten Sie nach dem Sport oder dem Fitnesstraining immer gezielte Dehnübungen machen. So können Sie Muskelkater vermeiden.
  • Neigen Sie bei den Dehnübungen den Kopf zur Seite als wollten Sie Ihr Ohr bis zur Schulter bewegen und ziehen Sie den Arm nach unten. Die Hand winkeln Sie ab. So werden die Muskeln am Hals gedehnt. Das wiederholen Sie danach mit der anderen Seite.
  • Stärken Sie Ihre Nackenmuskulatur. Machen Sie regelmäßig Sport und achten Sie dabei auf eine aufrechte Körperhaltung.
  • Nehmen Sie regelmäßig Magnesium zu sich. So verringern Sie das Risiko, einen Muskelkater an allen Körperstellen zu bekommen, auch am Hals.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.