Alle Kategorien
Suche

Muskel übersäuert - was tun?

Wenn die Muskeln übersäuert sind, kann das Gelenkschmerzen auslösen. Die Übersäuerung kann verschiedene Ursachen haben. Lesen Sie, was Sie tun können.

Bewegung ist gut bei Übersäuerung.
Bewegung ist gut bei Übersäuerung.

Was Sie benötigen:

  • Orthopäde
  • Sport
  • gesunde Ernährung

Was bedeutet es, wenn der Muskel übersäuert ist?

Es gibt viele Einflüsse auf die Muskulatur. Dazu gehören Überbelastung und Bewegungsmangel, Stress, Kälte und Nässe sowie ungesunde Ernährung.

  • Dies alles kann zu einer Überaktivität der Muskulatur führen. Experten reden auch davon, dass der Muskel übersäuert ist.
  • Das liegt daran, dass Muskelverspannungen Durchblutungsstörungen auslösen können. Der Muskel wird dadurch übersäuert, weil die Muskeln nicht mehr genügend Sauerstoff bekommen.
  • Der Muskel verbraucht nicht nur bei der Bewegung Sauerstoff, sondern auch, wenn wir die Muskeln nicht bewegen.
  • Unsere Muskeln brauchen permanent Energie. Bekommt ein Muskel sie nicht, kann es dazu führen, dass er übersäuert. Die Muskeln verkürzen sich und verspannen.
  • Die Übersäuerung entsteht durch ein Laktat, das ist ein Salz der Milchsäure. Wenn es zu oft produziert wird, wird es in den Muskeln abgelagert. Dadurch entstehen Schmerzen und Krämpfe.
  • Der Arzt kann durch eine Laktatmessung feststellen, ob der Körper zu wenig Sauerstoff bekommt und so der Muskel übersäuert.

So können Sie dem Sauerstoffmangel entgegentreten

Damit eine stabile Durchblutung der Muskulatur stattfinden kann, ist es wichtig, die Abfallprodukte (beispielsweise das Laktat) aus dem Körper auszuscheiden.

  • Sobald Sie sich sportlich sehr stark beansprucht haben, sollten Sie beginnen, Ihre Muskulatur zu lockern. Dehnen Sie Ihre Muskeln mindestens zehn Minuten nach dem Sport. Erholen Sie sich aktiv.
  • Sie können so den Belastungsschäden vorbeugen.
  • Wichtig ist auch, den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
  • Experten raten, sich gesund zu ernähren. Essen Sie viel Obst und Gemüse, helles Fleisch und frischen Fisch.
  • Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter am Tag. Wenn Sie sportlich aktiv sind, auch das Doppelte.
  • Überanstrengen Sie sich nicht. Auch ein annähernd stressfreies Leben wird Ihnen Ihre Muskulatur danken.
  • Gehen Sie auch viel an die frische Luft. Das bringt der Muskulatur und dem Gehirn viel Sauerstoff.
  • Auch die Vitaminzufuhr von Vitamin C ist wichtig. Trinken Sie Wasser mit einer frisch ausgepressten Zitrone. Sie können ruhig viel Vitamin C zu sich nehmen. Alles Überschüssige wird der Körper auf natürlichem Wege wieder ausscheiden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.