Alle Kategorien
Suche

Musiktherapeut und das Gehalt - Wissenswertes zu beruflichen Möglichkeiten und Verdienst

Ein Musiktherapeut setzt auf die positiven Wirkungen von Tönen, Klängen und Rhythmen, um emotional gestörten oder psychisch kranken Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren zu helfen. Ihr Gehalt ist unter anderem davon abhängig, in welchem Arbeitsumfeld Sie tätig sind. Auch der Grad der Verantwortung sowie die Berufserfahrung spielen eine wichtige Rolle.

Mit Musik positive Emotionen wecken.
Mit Musik positive Emotionen wecken. © Gerd_Altmann / Pixelio

Musiktherapeut - Qualifikation entscheidet über Einkommen

  • Mit einer Hochschulberechtigung können Sie direkt nach der Schule ein Studium der "Musiktherapie" aufnehmen. Wenn Sie Ihre Chancen auf einen guten Arbeitsplatz erhöhen wollen, sollten Sie nach dem Bachelor- auch den Masterabschluss erwerben. Mit diesem könnten Sie in die Wissenschaft, Lehre oder Forschung gehen.
  • Des Weiteren können Sie mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder Studium eine Weiterbildung zum Musiktherapeuten beginnen. So könnten sich Erzieher zum Heilpädagogen und anschließend zum Musiktherapeuten ausbilden lassen. Ein Studium der Sonderpädagogik oder eine Ausbildung als Heilpraktiker ist ebenfalls eine gute Basis für Weiterbildungen.
  • Suchen Sie die Weiterbildungsangebote möglichst nach Ihren zukünftigem Arbeitsumfeld aus. Diese können ganz unterschiedlich ausfallen. So könnten Sie sich auf bestimmte Zielgruppen wie autistische Kinder, Senioren oder Menschen mit Behinderungen spezialisieren. 
  • Auch für Psychologen und Psychotherapeuten, Psychiater und Mediziner ist eine Weiterbildung empfehlenswert. Ein Musiktherapeut arbeitet etwa in der Neonatologie, um Frühchen besser auf die Welt vorzubereiten, in der psychosomatischen Medizin, in der Schmerz- und Krebsbehandlung oder Suchttherapie. Verschiedenste Beschwerden wie Tinnitus oder Ängste können so unterstützend zur konventionellen Therapie mit Musik behandelt werden.

Gehalt im Öffentlichen Dienst

  • Ihr Einkommen ist nicht nur abhängig vom Ausbildungsgrad, sondern auch von Ihrem Arbeitsort. Umso größer Ihre Verantwortung ausfällt, desto besser werden Sie bezahlt. Mit der Berufserfahrung steigt ebenfalls Ihr Gehalt.
  • Eine gute Orientierung bieten Ihnen die Einstufungen im Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes. Von diesen profitieren Sie, wenn Sie beispielsweise in Krankenhäusern oder Psychiatrien arbeiten.
  • Als Akademiker werden Sie in die Entgeltgruppen 9-12 einsortiert. Gehen Sie anfangs von einem Grundgehalt zwischen 2200 und 2700 Euro brutto monatlich aus. Entsprechend Ihrer Berufsjahre steigen Sie regelmäßig in eine nächsthöhere Gruppe auf. So sind maximal 4500 Euro brutto möglich. Hinzu kommen Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld.
  • In der privaten Wirtschaft können Sie entsprechend mehr oder weniger verdienen. Vergleichen Sie hier die Gehälter, da diese regional (Ost-West) sowie branchenabhängig stark variieren können.

Den größtmöglichen Einfluss auf Ihr Gehalt haben Sie, wenn Sie sich als Musiktherapeut selbstständig machen.

Teilen: