Was Sie benötigen:
  • schwarze Stifte
  • Pappe
  • Schere
  • Lineal
  • Bettlaken
  • Instrumente
  • Notenpapier
  • bunte Stifte

So lernen Sie spielerisch die Musikkonten mit Kindern

  • Sie können mit den Kindern die Noten mit schwarzem Stift auf Pappe malen und ausschneiden, sodass am Ende mehrere Musiknoten in einer Größe von ungefähr 10 cm entstehen. 
  • Auf das Bettlaken zeichnen Sie die fünf Notenlinien. Nun dürfen die Kinder ihre Musiknoten darauf legen. Mit einem Instrument spielen Sie den Kindern die gelegten Noten vor. Zuerst einzeln, damit die Kinder lernen wie die Noten klingen, dann zusammen.
  • Lassen Sie die Kinder die Musiknoten auf dem Instrument ausprobieren. Erläutern Sie genau, welche Note hoch oder tief klingt. Anhand de Bettlakens sehen die Kinder die Töne, die sie hören.
  • Genauso können Sie mit den Kindern in Gruppen die Musiknoten lernen. Hier legen die Kinder in der Gruppe selbst eine eigene Notenreihe und stellen diese dann gemeinsam ihren Mitschülern vor. Mehrere Instrumente können diese Anschauung lebendig werden lassen.

Musiknoten werden zu Figuren

  • Die Kinder dürfen ihre Musiknoten zu Figuren verwandeln. Dazu nutzen die Kinder ihr Notenpapier. Nun können sie mit bunten Stiften den Notenschlüssel und die Musiknoten malen, diese sie ausschmücken dürfen. Vielleicht bekommt die Viertelnote blonde Haare oder die Achtelnote blaue Augen?
  • Den Kindern fallen bestimmt viele lustige Namen für ihre eigenen Noten ein. Spielerisch lernen sie die Noten kennen und üben den Notenschlüssel.
  • Am Ende dürfen alle ihre Figuren vorstellen, in dem Sie sagen: "Seht her, meine halbe Note, die aufsteigt und auf dem Ton H liegt, heißt Angie und ist ein Engel."
  • Besprechen Sie mit den Kindern, wie sich die Töne benennen und achten Sie darauf, dass alle Kinder die richtige Bezeichnung der Töne finden und erklären, können wo und wie sie liegen.