Alle Kategorien
Suche

Musikangebote im Kindergarten - so setzen Sie diese um

Musik ist für Kinder sehr wichtig. Musikangebote im Kindergarten machen gute Laune und vermitteln spielerisch wichtige Lerninhalte. Die Kinder erfahren, wie Musik gemacht werden kann, wie durch Instrumente Töne erzeugt werden und wie man Instrumente selber herstellen kann. Gute Textinhalte der Lieder bieten einen Lehrplatz, der in den Köpfen der Kinder hängen bleibt.

Musik verzaubert unser Leben.
Musik verzaubert unser Leben. © S._Hofschlaeger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • verschiedene Musikinstrumente
  • Alltagsgegenstände
  • Papprollen
  • Naturmaterialien
  • Flaschen

So gestalten Sie Musikangebote im Kindergarten

  • Es gibt viele Formen von Musik. Sie finden Musik in Liedern, in Geräuschen, mit Musikinstrumenten und durch Körperinstrumente. Kinder lieben es, Töne zu fabrizieren und sich mit Musik auseinanderzusetzen.
  • Musikangebote im Kindergarten können durch einzelne, pädagogische Angebote oder durch Musikprojekte über einen längeren Zeitraum, durchgeführt werden.
  • Mit Liedtexten zu bestimmten Themen werden Kinder beispielsweise zum Aufräumen motiviert. Sie spüren ein Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl und haben Spaß am Singen und Musizieren.
  • Die Vorbereitung für Musikangebote im Kindergarten ist sehr wichtig. Alles, was Sie benötigen, sollte bereitliegen, damit es direkt losgehen kann. Überlegen Sie sich, welchen Ablauf Sie nutzen wollen und wie der Erfolg mit Musik für die Kinder umgesetzt werden kann.
  • Loben Sie die Kinder, wenn Sie mitmachen und sich ausprobieren. Musik ist Kunst und liegt immer im Auge des Betrachters oder im Ohr des Hörenden. Es gibt kein richtig oder falsch. Bestimmte rhythmische Bewegungen empfindet jeder anders. Dies sollte nicht negativ beurteilt werden.

Diese Musikangebote kommen bei Kindern super an

  • Kinder lieben Geräuschestationen. Legen Sie zum Ausprobieren einige Instrumente bereit. Fragen Sie die Kinder, wie sie klingen. Das Anschlagen von Klanghölzern könnte klingen wie Galoppieren eines Pferdes oder wie ein Anklopfen an eine Tür. Das Schütteln der Rasseln klingt wie rennen über Steine oder wie ein starker Regen.
  • Eine Geräuschestation könnte Körperinstrumente mit einbeziehen. Welche Geräusche können wir mit unserem Mund, unseren Händen und unseren Füßen machen? Und wie klingeln sie? Das Schnalzen mit dem Mund klingt wie mehrere Wassertropfen, die ins Waschbecken fallen. Das Stampfen mit den Füßen lässt eine Elefantenherde loslaufen.
  • Geben Sie den Kindern Anregungen, helfen Sie, wenn nötig, aber lassen Sie die Kinder eigene Ideen entwickeln und herausfinden.
  • Beliebt sind auch die Klanggeschichten. Gerne können Sie mit Ihrer Kindergruppe eigene Geschichten erfinden und Klänge dazu passend hinzufügen. Oder Sie lesen eine Klanggeschichte vor und die Kinder führen die Geräusche aus.
  • Gemeinsam mit Kindern können Sie, während eines Musikangebots, eigene Instrumente herstellen. Papprollen werden zu Trompeten, Flaschen zu Flöten oder Steine zu Klanghölzern.
  • Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und finden Sie gemeinsam mit den Kindern im Kindergarten, Gegenstände, die wunderbare Töne erzeugen können.

Zusammen mit Ihrer Kindergartengruppe können Sie eine kleine Aufführung planen, die Sie im Kindergarten vorführen. Vielleicht entsteht sogar ein kleines Konzert.

Teilen: