Alle Kategorien
Suche

Musik zum Strippen - so treffen Sie die richtige Wahl für einen Privat-Strip

Erotische Tanzeinlagen und ein gelegentlicher Strip können Abwechslung und neues Feuer in eine Beziehung bringen. Falls Sie sich schon mal gefragt haben, wie Sie am besten Strippen und welche Musik Sie dazu auflegen sollen, dann sind Sie damit nicht alleine. Dabei ist es viel einfacher, als man denkt.

Pole-Dance findet in Deutschland immer mehr Anhänger.
Pole-Dance findet in Deutschland immer mehr Anhänger.

Was Sie benötigen:

  • passende Musik
  • ein wenig Übung

Vor dem Strip ein wenig Strippen trainieren

  • Auch wenn es etwas Überwindung kostet und sicherlich etwas lustig anmutet, Sie sollten vor dem Privat-Strip für Ihren Partner das Strippen ein wenig trainieren. Wenn Sie ein gutes natürliches Taktgefühl haben und sehr beweglich sind, dann haben Sie natürlich einen Vorteil. Trainieren Sie mit Musik vor einem großen Spiegel.
  • Auch Strip-Schulen gibt es inzwischen für interessierte Frauen. Falls Sie sich über Ihre Künste nicht im Klaren sein sollten und noch das Gefühl haben, Sie müssten etwas trainieren, dann nehmen Sie ein paar Privatstunden. Dies ist allerdings nicht ganz billig, vergleichen Sie daher die Preise.

Die Musik auswählen - entscheiden Sie nach Geschmack

  • Beim Strippen ist die Musikauswahl ganz wichtig. Die Lieder sollten langsam sein und eine erotische Stimmung verbreiten. Sie können reine Instrumentalstücke wählen oder welche mit Gesang. Das Album "Erotica" von Madonna beispielsweise eignet sich aufgrund der provokanten Texte, der langsamen Beats und des lasziven Gesangs für eine Stripeinlage.
  • Das wohl populärste Lied, welches schon sehr oft zum Strippen eingesetzt wurde, ist Joe Cockers "You can leave your hat on". Diese etwas schnellere Nummer eignet sich hervorragend für Anfänger und wirkt nicht nur bei schwachem Licht und Kerzenschein, sondern auch bei allen anderen Anlässen.

Alternativ Pole-Dance lernen

  • Eine weitere erotische Tanzvariante ist das aus den USA stammende Pole-Dancing. Dabei tanzen Sie an einer Stange und legen artistische Einlagen hin. Bedenken Sie aber, dass diese Art des erotischen Tanzes sehr kraftzehrend ist und Sie schon recht sportlich sein sollten, bevor Sie sich an die Stange wagen.
  • Wenn Sie trotzdem Interesse haben, dann sollten Sie sich informieren, wo Pole-Dance angeboten wird. In nahezu jeder größeren Stadt gibt es inzwischen Tanzschulen, die den Tanz an der Stange anbieten, eine Stunde kostet aber zwischen 20 und 40 Euro.
Teilen: