Was Sie benötigen:
  • PC
  • aktuelles Betriebssystem
  • Programm (Freeware)
  • Musikalität

Kostenlose Programme - Musik selber machen am PC

  • Mit bedienungsfreundlichen Programmen kann sich jede Computertastatur in ein Instrument verwandeln. Und dabei kann man selbst eine ganze Band und jedes Instrument spielen. Um sich aber über Nacht zum Computer-DJ zu entwickeln, ist zunächst die Erkenntnis wichtig, dass Musik Geduld erfordert und sich eben niemand über Nacht zum DJ entwickelt.
  • Gerade bei der Auswahl des richtigen Musikprogramms sollten Sie Sorgsamkeit walten lassen. Nun, kostenlos soll es sein. Schon da sollten Sie gründlich die AGB und das Kleingedruckte lesen, um keinem versteckten Abo zum Opfer zu fallen.
  • Trotzdem ist das Angebot von Freeware, also kostenlosen Programme zum Herunterladen, unüberschaubar. Aber Musik selber machen am PC und kostenlos macht keine Freude, wenn Sie sich das erstbeste Programm auf den PC ziehen, aber nicht damit umgehen können.
  • Suchen Sie darum zunächst nach Demo-Versionen zum Einüben. Die übersichtlichste Benutzeroberfläche wählen Sie aus.

Grundschema zum kostenlosen Musizieren am PC

  • Das Startbild der meisten Programme wird eine Reihe leerer Tonspuren sein, auf die sich beliebige Töne und abgespeicherte Songs ziehen lassen.
  • Nutzen Sie diese Option zum Üben und schneiden Sie auf diese Weise Klangcollagen zusammen. Die Lautstärke, Höhen und Tiefen sowie Abspielgeschwindigkeiten lassen sich beim Musik selber machen am PC kostenlos regulieren. Diese Übungen werden bei den eigenen Stücken helfen.
  • Meist ist das schon vorhandene Klangsortiment sehr umfassend und umfasst die gängigsten Instrumente, Drums, Rhythmen und Metren. Nehmen Sie diese zunächst unbeeindruckt zur Kenntnis.
  • Der nächste und eigentlich wesentliche Schritt ist die Tastatur. Wenn Sie nicht nur Töne und aufgenommene Klänge mixen wollen, dann können Sie Ihre eigenen Kompositionen oft auf einer virtuellen Klaviertastatur, Note für Note, eingeben. Es eilt nicht.
  • Die Eingaben lassen sich nachbearbeiten. Wenn Sie dann noch im Sequenzer andere Samples, Drums und Rhythmen einspielen, können Sie ein Klangkunstwerk schaffen.