Alle Kategorien
Suche

Musculus Piriformis - Informatives

Der Musculus Piriformis bildet einen Teil der tief liegenden Hüftmuskulatur. Der birnenförmige Muskel kann bei einer Verkürzung starke Beschwerden auslösen, die sich jedoch gut behandeln lassen.

Der Piriformis-Muskel kann sich schmerzhaft bemerkbar machen.
Der Piriformis-Muskel kann sich schmerzhaft bemerkbar machen.

Hier sitzt der Muskel

  • Die tief liegende Hüftmuskulatur und innere Beckenmuskulatur ist zwischen der Innenseite des Beckens und den Hüftknochen und Oberschenkelknochen angesiedelt. Hier verläuft auch der Musculus Piriformis.
  • Funktionell erfüllt der Muskel die Aufgabe, die Bewegung des Hüftgelenkes in die Streckung nach hinten und die Abspreizbewegung auszuführen. Unter dem Muskel verläuft der Nervus Ischiadicus, welcher bei einer Reizung eine Ischias-Symptomatik auslöst.
  • Ist der Musculus Piriformis angespannt oder verkürzt, dann kann dies sich auf den Nerven auswirken und eine Vielzahl an Beschwerden hervorrufen. Diffuse Schmerzen in der Lendenwirbelsäule oder der Gesäßmuskulatur sind häufig erste Anzeichen, ausstrahlende Schmerzen in die Beine und eine Schwäche der Beinmuskulatur auf der betroffenen Seite können weitere Anzeichen sein.
  • Häufig entsteht das sogenannte Piriformis Syndrom durch langes Sitzen oder eine Fehlbelastung beim Joggen unter Läufern ist diese Problematik weit verbreitet.

Dehnungsübung für den Musculus Piriformis

Mit einigen Dehnübungen können Sie den Muskel entspannen und die Beschwerden lindern, vorausgesetzt, es ist ärztlich abgeklärt, dass die Ursache muskulär bedingt ist und keine Bandscheibenerkrankung vorliegt.

  1. Legen Sie sich auf den Rücken und stellen die Beine an.
  2. Legen Sie das Bein der betroffenen Seite mit dem Fußknöchel an das aufgestellte andere Bein und lassen Sie das Knie langsam nach außen fallen.
  3. Versuchen Sie, das angestellte Bein so weit es geht an das Gesäß heranzuziehen, indem Sie die Ferse in Richtung Gesäß bewegen, der Fuß bleibt dabei am Boden. Gleichzeitig können Sie das Knie leicht nach außen drücken.
  4. Die Dehnung sollten Sie im Gesäß der betroffenen Seite merken, auch bis in den Oberschenkel kann die Dehnung reichen.
  5. Halten Sie die Dehnung in etwa 20 Sekunden und wiederholen Sie den Vorgang dreimal. Um Beschwerden auf der anderen Seite zu vermeiden, sollten Sie die Übung auch auf der beschwerdefreien Seite durchführen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.