Alle Kategorien
Suche

Munitionserwerbsschein beantragen - so gehen Sie vor

Jedem Sportschützen dürfte bekannt sein, dass er, wenn er sich nicht nur für Luftdruckwaffen, sondern auch für scharfe Waffen interessiert, für den Erwerb derselben eine Waffenbesitzkarte benötigt. Allerdings ist für den Erwerb der dazugehörigen Munition auch ein Munitionserwerbsschein erforderlich.

Als Schütze benötigen Sie einen Munitionserwerbsschein.
Als Schütze benötigen Sie einen Munitionserwerbsschein.

Was Sie benötigen:

  • Munitionserwerbsschein
  • Antrag

Im Bereich der Sportschützen sind in den letzten Jahren immer mehr Unglücke geschehen, sodass hier auch immer eine Diskussion bezüglich Waffen einsetzt. Es sind für Sportschützen, die scharfe Waffen benutzen, zahlreiche Genehmigungen notwendig, um an Waffen und Munition zu kommen. Ein Munitionserwerbsschein gibt dem Verkäufer von Munition die Sicherheit, dass der Kunde eben diese benötigte Munition erwerben darf.

Ein Munitionserwerbsschein beantragen - die Voraussetzungen

  • Den Munitionserwerbsschein können nur Personen beantragen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, die Zuverlässigkeit nachweisen und im Besitz einer Waffenbesitzkarte sind.
  • Dies ist bei Jägern oder aber Mitgliedern von Schützenvereinen in aller Regel üblich. Für die erforderliche WBK ist eine Sachkundeprüfung nachzuweisen.

Die Beantragung eines Munitionserwerbsschein 

Für die Beantragung eines Munitionserwerbsscheins ist immer Ihr Amt für öffentliche Ordnung Ihrer Stadt oder Gemeindeverwaltung zuständig. Dort ist es dann die Abteilung Sicherheit und Ordnung.

  1. Zur Beantragung sollten Sie immer Ihre WBK sowie Ihren Personalausweis, Ihr Schießbuch, worin Ihre Schießleistungen verzeichnet sind und den Nachweis einer privaten Haftpflichtversicherung bereithalten.
  2. Auf dem Antragsformular müssen Sie zuerst Ihre persönlichen Angaben eintragen und die Frage nach einer bereits vorhandenen WBK beantworten.
  3. Im nächsten Abschnitt, müssen alle Waffen eingetragen werden, die sich bereits in Ihrem Besitz befinden.
  4. Danach folgen die Angaben über die geleistete Sachkundeprüfung, den Nachweis von Schießleistungen und wo Sie Ihre Waffen aufbewahren.
  5. Jetzt müssen Sie nur noch Ihren Antrag begründen und über eventuelle geistige oder körperliche Gebrechen Auskunft geben.
  6. Danach müssen Sie den Antrag auf Erteilung eines Munitionserwerbsscheins nur noch unterschreiben und warten.
Teilen: