Was Sie benötigen:
  • Eisen
  • Vitamin B12
  • Bienenwachs
  • Lanolin
  • Harnstoff

Ursachen für empfindliche Mundwinkel

  • Leiden Sie häufig oder seit Längerem unter Mundwinkeln, die einreißen, sollten Sie bei Ihrem Hautarzt Ihr Blut untersuchen lassen, da eingerissene Mundwinkel Mangelerscheinungen sein können.
  • Häufig treten Mundwinkelrhagaden auf, wenn ein Eisenmangel vorliegt. Man spricht dann von einer Anämie, da sich der Mangel im Blutbild in einer verminderten Anzahl an roten Blutkörperchen widerspiegelt. Da chronische Blutungen, die oft unbemerkt innerlich stattfinden, eine häufige Ursache sind, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Bei Frauen ist häufig eine starke Regelblutung Grund für einen Eisenmangel.
  • Auch ein Mangel an Vitamin B12 kann dazu führen, dass Ihre Mundwinkel einreißen. Wie bei der Eisenmangelanämie sind Sie dann häufig schnell müde.
  • Vielleicht haben Sie sich mit einem Krankheitserreger angesteckt. Pilze oder Herpesviren sind häufig der Grund, warum Mundwinkel schmerzen und gerötet sind.
  • Eventuell hatten Sie in der Vergangenheit einen Schlaganfall oder eine Nervenverletzung im Gesicht, sodass Sie Ihren Mundwinkel nicht mehr kontrollieren können und Speichel herausfließt. Durch die ständige Feuchtigkeit kann es passieren, dass sich hier Erreger leichter vermehren können und sich der Mundwinkel entzündet.
  • Wundheilungsstörungen kommen oft in Zusammenhang mit Diabetes mellitus vor. Wenn die schmerzenden Wunden am Mund trotz vieler Maßnahmen nicht heilen wollen, sollten Sie Ihren Blutzuckergehalt überprüfen lassen.

Einreißen der Rhagaden lindern

  • Haben Sie Ihr Blut auf Eisen und Vitamin B12 untersuchen lassen und es liegt ein Befund vor, der den Mangel bekräftigt, kommt es auf das Ausmaß an. Bei leichten Mängeln können Sie versuchen, über Ihre Ernährung Eisen und Vitamin B12 zu sich zu nehmen. Fleisch, Milch und Milchprodukte sind gute Lieferanten. Liegt ein schwerer Mangel vor, erhalten Sie Tabletten oder Injektionen.
  • Liegt ein Pilz vor und sorgt dieser dafür, dass Ihre Mundwinkel einreißen, erhalten Sie vom Hautarzt ein entsprechendes Mittel. Meistens werden hier Salben aufgetragen, die eine antifungizide Wirkung haben. Auch Teebaumöl wirkt gegen Pilze. Da dieses allerdings geschädigte Haut stark reizen kann, sollten Sie es nur stark in einem neutralen Öl verdünnt mit einem Wattestäbchen auftragen. Gesunde Haut sollten Sie dabei verschonen.
  • Reißen Ihre Mundwinkel überwiegend im Winter ein, liegt dies wahrscheinlich an der trockenen Heizungsluft. Pflegen Sie Ihren Mund dann mit Salben, die zum Beispiel Bienenwachs oder Lanolin enthalten. Paraffinum Liquidum sollten Sie vermeiden, da Ihre Haut darunter nicht atmen kann.
  • Cremes mit Harnstoff können helfen, wenn die Haut generell sehr trocken ist. Da Harnstoff sehr gut Feuchtigkeit speichert, wird die Haut im Allgemeinen bald wieder geschmeidiger.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.