Alle Kategorien
Suche

Mundfäule als erwachsene Frau - was tun?

Meist leiden eher Kleinkinder an der Mundfäule. Aber auch im Erwachsenenalter kann die Mundfäule vorkommen. Sie ist äußerst unangehm. Sie können dem Problem aber etwas auf die Sprünge helfen.

Die Mundfäule ist äußerst unangenehm.
Die Mundfäule ist äußerst unangenehm.

Was Sie benötigen:

  • Zahnarzt

Nehmen Sie die Mundfäule in Angriff

Eine Mundfäule ist eine entzündliche Erkrankung des Mundraumes und wird durch Herpes-Viren übertragen. In der Regel ist es eine reine Kinderkrankheit, weil sie von den Eltern durch das Virus angesteckt werden. Aber auch Erwachsene um die 20 Jahre können an der Mundfäule erkranken.

  • Die Beschwerden sind äußerst unangenehm: Im Mundraum und um die Lippen können schmerzhafte Geschwüre auftreten. Auch Fieber kann als Begleitsymptom ein Krankheitsgefühl hervorrufen.
  • Hinzu kommen beispielsweise geschwollene Halslymphknoten, Fieberbläschen, entzündetes und blutiges Zahnfleisch, Mundgeruch und starker Speichelfluss.
  • Die Mundfäule ist nicht nur bei Kleinkindern hochansteckend, sondern auch bei Erwachsenen. Die Ansteckung bleibt so lange, bis die Bläschen in der Mundhöhle abgeheilt sind.
  • Wenn Sie dagegen nichts unternehmen, kann es zu großen Komplikationen kommen. Beispielsweise können Sie das Virus bis in die Augen verschleppen, es kann auch bis hin zu einer Hirnhautentzündung führen.
  • Deshalb gehört die Mundfäule auf jeden Fall in ärztlicher Behandlung. Sie sollten nicht alleine rumexperimentieren. Wenn Sie mit Ihren Zähnen und dem Zahnfleisch große Schwierigkeiten haben, können Sie auch einen Zahnarzt aufsuchen.
  • In erster Linie ist allerdings Ihr Hausarzt für Sie zuständig. Es gibt Erkrankungen, die ähnliche Symptome aufweisen. Auch diese müssen ausgeschlossen werden.
  • Das Wichtigste ist das Trinken. Manche Erwachsene und gerade auch Kinder scheuen sich davor, weil es schmerzhaft ist. Das nützt aber nichts, da es ansonsten schnell zu einer Dehydrierung kommen kann.
  • Essen Sie nur leichte Kost. Eine zerdrückte Banane, Kartoffelpüree oder auch Brei. Vermeiden Sie scharfes und heißes Essen.
  • Vermeiden Sie vor allem den Kontakt zu anderen Menschen, insbesondere kleinen Kindern.
  • Sie werden sehr viel Geduld haben müssen, bis die Mundfäule abgeheilt ist. Das Virus ist auch nach der Heilung noch im Körper und kann jederzeit wieder ausbrechen.

Sie können etwas vorbeugen, indem Sie sich nicht so viel Stress machen und gesund leben.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.