Alle Kategorien
Suche

Mund-Hand-Fuß-Krankheit im Kindergarten - so verhalten Sie sich als Eltern richtig

Wenn im Kindergarten ein Kind an der Mund-Hand-Fuß-Krankheit erkrankt ist, brauchen Sie als Eltern nicht in Panik zu verfallen. Was Sie über die Krankheit wissen sollten und wie Sie reagieren, wenn ein Kind im Kindergarten Ihres Kindes erkrankt ist, erfahren Sie hier.

Wenn das eigene Kind krank ist, ist dies für Eltern immer schlimm.
Wenn das eigene Kind krank ist, ist dies für Eltern immer schlimm.

Was Sie über die Mund-Hand-Fuß-Krankheit wissen sollten

  • Die Mund-Hand-Fuß-Krankheit ist eine Viruserkrankung, die vor allen Dingen bei Kleinkindern und jüngeren Schulkindern im Alter zwischen 2 und 10 Jahren vorkommt.
  • Typische Symptome sind ein roter Ausschlag und auch Bläschen im Mund, an den Händen und Füßen des Kindes.
  • Dazu kommen oft Fieber, Schlappheit, Appetitlosigkeit, Schluckbeschwerden und Schmerzen an den Bläschen.
  • Die ersten Symptome erfolgen drei bis sechs Tage nach der Ansteckung. Die eigentliche Erkrankung dauert meistens zwischen einer Woche und zehn Tagen.
  • Die Mund-Hand-Fuß-Krankheit ist zwar sehr ansteckend, jedoch in den meisten Fällen harmlos und relativ schnell abklingend.

So entscheiden Sie, ob Sie Ihr Kind in den Kindergarten schicken

  • Wenn die Mund-Hand-Fuß-Krankheit im Kindergarten Ihres Kindes aufgetreten ist, müssen Sie Ihr Kind nicht gleich aus dem Kindergarten nehmen. Es kann ohnehin sein, dass sich Ihr Kind schon angesteckt hat. Achten Sie also auf Symptome bei Ihrem Kind und versuchen Sie Ruhe zu bewahren.
  • Seien Sie sich bewusst darüber, dass im Kindergarten eigentlich ständig die eine oder andere Kinderkrankheit kursiert. Sie können Ihr Kind nicht ständig vor diesen Krankheiten schützen, sonst müssten Sie es die meiste Zeit über aus dem Kindergarten nehmen.
  • Es kann sogar hilfreich sein, wenn Ihr Kind ein normales Immunsystem entwickelt, indem es auch mit Viren, Dreck und einer normalen Umwelt in Kontakt kommt, statt es immer geschützt vor allen Krankheiten zu Hause zu lassen.
  • Die Mund-Hand-Fuß-Krankheit überträgt sich durch Tröpfcheninfektion. Es ist also sinnvoll, vermehrt auf Hygiene zu achten. Schärfen Sie Ihrem Kind noch einmal ein, sich nach dem Toilettengang, nach dem Spielen, vor dem Essen und Trinken im Kindergarten die Hände zu waschen und nicht von Speisen und Getränken anderer Kinder zu essen.
  • Sprechen Sie auch mit dem Kindergartenpersonal über verschärfte Hygienemaßnahmen.
  • Zu Hause lassen sollten Sie Ihr Kind dann, wenn sein Immunsystem sowieso schon angeschlagen ist und es etwa bereits eine starke Erkältung hat. Denn mit einem angeschlagenen Immunsystem hat es ein höheres Risiko, sich mit der Mund-Hand-Fuß-Krankheit anzustecken als im gesunden Zustand.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.