Alle Kategorien
Suche

Mürbeteig - die Haltbarkeit erhöhen Sie so

Mürbeteig - die Haltbarkeit erhöhen Sie so1:05
Video von Augusta König1:05

Möchten Sie Mürbeteig auf Vorrat herstellen? Je nachdem, wie Sie den Teig vorbereiten, erreichen Sie eine Haltbarkeit von bis zu sechs Monaten.

Was genau ist ein Mürbeteig?

  • Mürbeteig ist eine relativ fettreiche Teigsorte, die für Kekse, Plätzchen, Kuchen- und Tortenböden verwendet wird. Wie der Name schon sagt, ist der fertig gebackene Teig zart von der Konsistenz, aber dennoch locker und brüchig.
  • Das Besondere liegt in der Herstellung: Das Grundrezept benötigt nur drei Zutaten, nämlich einen Teil Zucker, zwei Teile kalte Butter und drei Teile Mehl. Für die Farbe können Sie noch ein Ei dazugeben. Und dann muss es schnell gehen -  kneten Sie den Teig zu lange, wird er warm und damit zäh und bröselig. Der fertige Mürbeteig gehört auf jeden Fall vor der Weiterverarbeitung ca. eine Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank.

So erreichen Sie eine hohe Haltbarkeit des Mürbeteigs

Fertiger Mürbeteig kann, je nach Zutaten, einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hierbei sind folgende Punkte zu beachten:

  • Bevorzugen Sie die Teigherstellung ohne Ei. Während die Haltbarkeit eines rohen Mürbeteigs mit Ei im Kühlschrank ca. ein bis zwei Tage beträgt, können Sie das Ganze ohne Ei etwa fünf bis sechs Tage aufbewahren.
  • Frisch hergestellter Teig muss vor dem Lagern im Kühlschrank gut in Frischhaltefolie oder in einen Gefrierbeutel eingepackt werden. Dies verhindert das Austrocknen.
  • Eine Erhöhung der Haltbarkeit erreichen Sie durch Weiterverarbeitung: Tortenböden z. B. können ohne Weiteres auf Vorrat gebacken werden. Kühl gelagert halten diese einige Wochen und werden so bei Bedarf für Obstkuchen und -torten verwendet.
  • Möchten Sie die Haltbarkeit noch weiter erhöhen, frieren Sie den rohen Mürbeteig portionsweise ein. Das kann entweder in Kugeln geschehen oder Sie formen den Teig bereits vor. Für Torten werden die Böden mit dem Rand einer Springform ausgestochen und so eingefroren. Für Plätzchen können Sie Rollen herstellen, die nach dem Auftauen bei Zimmertemperatur einfach in Scheiben geschnitten und gebacken werden. Mit dieser Methode erreichen Sie eine Haltbarkeit von ca. sechs Monaten. Denken Sie daran, das Gefriergut immer sorgfältig einzupacken, um Gefrierbrand vorzubeugen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos