Alle Kategorien
Suche

Münzwert ermitteln - so machen Sie Ihre Sammelmünzen zu Geld

Münzsammlungen verkörpern für Numismatiker meist neben dem Geldwert einen ideellen Wert. Getauscht und gehandelt werden Münzen auf Tauschbörsen und Numismatikertreffen. Auch Geldinstitute und der Münzhandel verkaufen spezielle Sammelmünzen. Nicht in jedem Fall entspricht der Handelswert dem eigentlichen Münzwert. Sie können für Ihre Sammelmünzen den Münzwert leicht ermitteln.

Alte Münze - trotz Gebrauchsspuren wertvoll
Alte Münze - trotz Gebrauchsspuren wertvoll

Sammelmünzen werden als normale Geldmünzen zum Nennwert oder als Gedenkmünzen verkauft. Bei Gedenkmünzen handelt es sich um Sonderprägungen, die nicht in jedem Fall einen Nennwert, sondern eher einen Sammelwert verkörpern. Bei Goldmünzen entsteht der Wert vor allem über den Goldpreis.

Münzwert vor dem Verkaufen ermitteln 

  • Nach dem Umtausch von zwei Währungen innerhalb weniger Jahre, sind DM- und DDR-Münzen aus dem normalen Zahlungsverkehr verschwunden. Für Sammler sind sie allerdings von Interesse.
  • Als Sammler wissen Sie, welche Anforderungen an eine wertvolle Sammelmünze gestellt werden. Sehr alte Münzen werden auch mit Gebrauchsspuren gesammelt. Münzen der Nachkriegsjahre, die bereits starke Gebrauchsspuren besitzen, sind für eine Münzsammlung kaum von Interesse.
  • Dennoch besitzen Münzen in Abhängigkeit ihrer Erhaltung immer einen Wert. Sie besitzen beispielsweise ein 1 Pfennig-Stück aus dem Jahr 1893, welches deutliche Gebrauchsspuren aufweist, dann ist es ungefähr 5 Euro wert. Ist das Pfennig-Stück prägefrisch, können Sie bei einem Verkauf bis zu 200 Euro erzielen.
  • Münzen müssen nicht nur schonend gelagert werden. Sie dürfen auch nicht mechanisch poliert werden, da sie ihren Wert zu einem Großteil einbüßen.
  • Wenn Sie keine Sammlermünzen, sondern viele Eurocent-Münzen besitzen, können Sie deren Wert mithilfe des Gewichts feststellen. Jeder Münze liegt bei der Herstellung ein bestimmtes Gewicht zugrunde. Eine 1-Cent-Münze hat ein Gewicht von 2,3 Gramm, 5 Cent-Stücke wiegen jeweils 3,92 Gramm.
  • Sie wiegen Ihre getrennten Cent-Stücke. Das Gesamtgewicht dividieren Sie durch das jeweilige Münzgewicht. Als Ergebnis erhalten Sie eine bestimmte Anzahl. Die multiplizieren Sie einfach mit dem entsprechenden Cent-Wert. Sie können auch ungetrennte Kleinmünzen wiegen und für eine ungefähre Wertermittlung von je einem Drittel 1, 2 und 5-Cent ausgehen.

Verkauf von Sammelmünzen zum Katalogpreis

  1. Sie können das Internet nutzen, um den Wert bestimmter Münzen zu ermitteln. Verschiedene Sammlerseiten bieten die Möglichkeit, durch Eingeben von Prägejahr und Münzzeichen den Münzwert zu bestimmen.
  2. Andere Webseiten führen Listen mit genauen Bezeichnungen der Münzen und einer entsprechenden Wertangabe. Diese Wertangaben schwanken von Tag zu Tag.
  3. Mithilfe aktueller Münzkataloge lässt sich online gleichfalls ein Wert annähernd bestimmen. Sie müssen Ihre Münzen den Gebrauchsspuren beispielsweise vorzüglich erhalten, Stempelglanz oder polierte Platte zuordnen.
  4. Am Wohnort verfügbare Münzhändler oder die Treffen von Numismatikern können Sie gleichfalls zum Münzwertermitteln nutzen. Für Münzen, zu denen Sie selbst keine näheren Angaben finden oder wo Sie sich hinsichtlich eines Sammlerwertes unsicher sind, erhalten Sie meist hier eine sachkundige Auskunft.

Schauen Sie sich Ihre einfachen Münzen ruhig etwas näher an. Finden Sie eine der seltenen Fehlprägungen, sind Sie Besitzer einer Münze von hohem Sammlerwert.

Teilen: