Alle Kategorien
Suche

Müde nach dem Essen - was tun?

Ob ein gutes Essen zusammen mit Freunden oder eine kurze Mahlzeit in der Kantine, wer müde nach dem Essen ist, kann meist etwas dagegen unternehmen oder darauf achten, dass es erst gar nicht so weit kommt. Mehr hierzu erfahren Sie im Folgenden.

Müdigkeit nach dem Essen ist unangenehm.
Müdigkeit nach dem Essen ist unangenehm.

Maßnahmen, wenn Sie müde nach dem Essen werden

Es kann schon zum Problem werden, wenn Sie sehr müde nach dem Essen werden, besonders, wenn es im betreffenden Moment gerade sehr unpassend ist und Sie beispielsweise gleich wieder zurück am Arbeitsplatz fast einschlafen.

  • Wenn Sie nach dem Essen schläfrig werden, ist das erst einmal kein Grund zur Beunruhigung, denn es handelt sich um eine normale Reaktion Ihres Körpers auf die Nahrungsaufnahme. Können Sie es sich zeitlich erlauben, gönnen Sie sich doch einfach ein kleines Nickerchen, das oft gar nicht allzu lang ausfallen muss. In einigen Fällen sind 15-20 Minuten schon ausreichend. Der Verdauungstrakt Ihres Körpers benötigt einfach mehr Blut für die Verarbeitungsprozesse der aufgenommenen Nahrung und dadurch steht Ihrem Gehirn für einen gewissen Zeitraum weniger Sauerstoff zur Verfügung, was Müdigkeit verursacht. Doch nach einem solchen kleinen Schläfchen wird es Ihnen besser gehen.
  • Haben Sie nicht die Möglichkeit, sich nach dem Essen hinzulegen, wenn Sie müde werden, hilft oft Bewegung. Der sprichwörtliche Verdauungsspaziergang hilft tatsächlich, die Verdauung „anzukurbeln“, und Sie so und durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr etwas wacher werden zu lassen. Auch wenn es Ihnen nicht leicht fallen sollte, sich nach der Nahrungsaufnahme aufzumachen, so ist Bewegung doch meist sehr wirksam. Was Ihnen hilft, loszugehen, ist eine gewisse Selbstdisziplin und haben Sie sich erst einmal auf den Weg gemacht, wird es Ihnen mit jedem Schritt leichter fallen.
  • Begeben Sie sich nach dem Essen zu den sanitären Einrichtungen und waschen Sie sich Ihr Gesicht mit eiskaltem Wasser. Machen Sie dies ruhig mehrere Male hintereinander. Dies kann eine kleine Hilfe sein, um ein wenig wacher zu werden und ist auch nützlich, um in Bewegung zu kommen.
  • Sie können die Müdigkeit nach dem Essen durch die Wahl und Art der Speisen erheblich beeinflussen. Entscheiden Sie sich für eine fett- und kohlenhydratarme, am besten auch vitaminreiche Mahlzeit, werden Sie danach weniger müde sein. Gleiches gilt für die Menge. Es ist sinnvoll, wenn Sie mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, anstatt weniger großer, da Ihr Verdauungssystem dann „weniger hart“ arbeiten muss. Bekömmliche leichte Kost liegt ebenfalls weniger schwer im Magen und lässt keine oder nur sehr geringe Schläfrigkeit bei Ihnen aufkommen.
  • Werden Sie manchmal müde und Ihnen fallen förmlich die Augen zu? Das ist unangenehm …

Andere Gründe für nahrungsbedingte Schläfrigkeit in Betracht ziehen

  • Es gibt weitere Gründe, warum Sie nach dem Essen sehr müde sein können. Sie könnten eine Unverträglichkeit von bestimmten Nahrungsmitteln haben. Eine solche Nahrungsmittelallergie ist oft nicht sofort zu erkennen. Probleme mit dem Blutzuckerspiegel oder der Magenschleimhaut sind ebenfalls möglich. Ist Ihr Leidensdruck zu hoch, sollten Sie daher einen Arzt konsultieren.
  • Nach dem Essen müde zu sein, ist für viele Menschen ein Problem. Sie sind also nicht alleine. Wichtig ist, dass Sie die Ruhe bewahren. Probieren Sie nach und nach die verschiedenen Möglichkeiten aus, für Abhilfe zu sorgen. Als letzte Möglichkeit sollten Sie aber den Gang zum Arzt nicht scheuen, da Verdauungsprobleme Ihre Lebensqualität erheblich verringern.
Teilen: