Alle Kategorien
Suche

Mückenschutz - natürlich vor Insekten schützen

Viele Produkte und Hausmittel versprechen einen Mückenschutz, doch nicht immer wird das Versprechen gehalten. Natürliche Mittel wirken ebenfalls.

Gehen Sie mit natürlichen Mitteln  gegen Stechmücken vor.
Gehen Sie mit natürlichen Mitteln gegen Stechmücken vor.

Den Sommer zu genießen kann so schön sein, wenn nicht plötzlich das bekannte Summen der Stechmücken zu hören wäre. Meist folgt darauf entweder panisches Fuchteln oder die Flucht nach drinnen. Jedoch können Sie mit einigen natürlichen Mitteln und ein paar umsichtigen Maßnahmen die Mücken fernhalten und bekämpfen. Auch im Haus oder in der Wohnung ist Insekten- und Mückenschutz durchaus einfach zu bewerkstelligen.

Fliegengitter - einfacher und wirksamer Mückenschutz

Bringen Sie an Ihren Fenstern Fliegengitter an, damit die Mücken nicht in die Wohnung gelangen können. Diese sollten Sie regelmäßig auf Löcher untersuchen. Einen zusätzlichen Schutz bieten Moskitonetze, die Ihren Schlaf insektensicherer machen. Vermeiden Sie zu viele Öffnungen in den Moskitonetzen. Je mehr Einstiegsmöglichkeiten Sie haben, umso leichter können auch Mücken hereinschwirren. Kontrollieren Sie die Netze regelmäßig auf ihre Klebewirkung.

Richtige Kleidung schützt vor Mücken

Mücken scheinen sich von dunkler und enger Kleidung angezogen zu fühlen. Weite, helle und luftige Kleidungsstücke hingegen bieten einen natürlichen Schutz. Achten Sie auch darauf, sich vor dem gemütlichen Grillen oder Zusammensitzen umzuziehen. Mücken werden vom Schweißgeruch und von blumigen Parfüms angezogen. Duschen Sie sich vorsorglich, bevor Sie sich auf die Terrasse oder den Balkon setzen. Außerdem ist es sinnvoll, auf blumig duftende Körperlotion zu verzichten. 

Wasserstellen sind Mückenbrutstätten

Gefüllte Wasserstellen wie Vogeltränken oder Regentonnen sind ideale Brutstätten für Mückenlarven. Auch Gießkannen und Wassereimer sollten Sie regelmäßig leeren, um den Mücken keine Gelegenheit zur Eiablage und Brut zu bieten. Wenn Sie einen Gartenteich Ihr Eigen nennen, sorgen Sie durch Wasserfälle oder Sprudelsteine dafür, dass das Wasser sich bewegt. Das erschwert den Mücken die Eiablage. Eine andere Möglichkeit bietet sich mit der Ansiedlung von Raubinsekten wie Wasserwanzen oder Libellen.

Mit Pflanzen natürlich vor Insekten schützen

Viele Insekten mögen spezielle Pflanzen und deren Wirkstoffe nicht. So sind besonders aromatische Kräuter wie Rosmarin oder Zitronengras bereits ein natürlicher Insektenschutz. Auch Tomatenpflanzen scheinen sich als Mückenschutz zu bewähren. Ein Blumenkasten mit Duftgeranien sieht nicht nur schön aus, sondern hält auch die kleinen Plagegeister fern. 

Ätherische Öle als Insektenschutz

Die Wirkung ätherischer Öle gegen Insekten ist inzwischen unumstritten. Meistens sind Eukalyptus, Citronella oder Zitronengras als Zusätze in Duftkerzen oder Ölmischungen für Duftlampen zur Mückenabwehr zu finden. Sortenreine und hochwertige ätherische Öle können Sie im Bioladen, der Apotheke oder im Internet beziehen. Auch ein selbst zusammengestelltes Hautöl mit ätherischen Zusätzen können Sie als Hausmittel anmischen. Als Basisöl bietet sich zum Beispiel Kokosöl an. Dieses verfügt zusätzlich über einen natürlichen UV-Filter und gilt als antiallergen. Sprechen Sie mit einem Arzt oder einem Heilpraktiker über die Mischungen, falls bei Ihnen der Verdacht auf eine Allergie besteht. Viele ätherische Öle wirken auch als Abwehr gegen Zecken, die ebenfalls für die Übertragung von Krankheiten verantwortlich sind. Werden Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gestochen, können Sie die Mückenstiche kühlen, damit der Juckreiz nachlässt.

Teilen: