Alle Kategorien
Suche

Mückenplage am Gartenteich - so verhindern Sie sie

Mit dem Beginn der warmen Jahreszeit sehen sich viele Gartenteichbesitzer mit einem Problem konfrontiert - dem Auftreten einer Mückenplage. Welche Gegenmaßnahmen Sie im Vorfeld treffen sollten, um die Gefahr im Keim zu ersticken, können Sie der folgenden Anleitung entnehmen.

Kein gern gesehener Gast am Gartenteich.
Kein gern gesehener Gast am Gartenteich. © Stefan_Klaffehn / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Wasserpumpe und Springbrunnen für den Gartenteich
  • Abdeckungen für Regentonnen

So können Sie einer Mückenplage vorbeugen 

Sei es am Nachmittag die Kaffeetafel oder das Sommerfest in einer milden Nacht - wenn zahllose kleine Blutsauger Ihre Gäste überfallen, wird sich das negativ auf die Stimmung auswirken. Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie eine Mückenplage vor der Entstehung bekämpfen können.

  • Zur Vermeidung eine Mückenplage kann eine entsprechende Gartenteichbepflanzung mit Riesenschilf, Seerosen und Sumpfcalla äußerst hilfreich sein. Natürliche Fressfeinde der Mückenlarven werden angelockt, die Sie dann bei Ihrem Kampf gegen die Mückenplage wirkungsvoll, absolut naturverträglich und darüber hinaus kostenlos unterstützen können.
  • Installieren Sie einen Springbrunnen mit einer Wasserpumpe in Ihrem Gartenteich. Stehende Gewässer bieten gute Voraussetzungen für die Entwicklung der Larven. Die Wasserbewegung kann Mücken davon abhalten, hier die Eiablage durchzuführen. 
  • Decken Sie alle Regentonnen in Ihrem Garten ab und lassen Sie kein Wasser in Gießkannen oder Blumentöpfen zurück. Solche Orte ziehen Mücken, die geeignete Plätze für die Eiablage suchen, ebenso an.
  • Verteilen Sie in Ihrem gesamten Garten Duftpflanzen wie Thymian, Eukalyptus, Lavendel oder auch Tomaten. Der Geruch dieser Pflanzenarten kann Stechmücken vertreiben.

Hat die Mückenplage bereits begonnen, können Sie eine weitere Variante der Bekämpfung in Betracht ziehen. Biologische Abwehrmittel, die gezielt und ausschließlich auf Stechmückenlarven wirken, sind in vielen Gartencentern erhältlich. Für den Menschen sowie die restliche Flora und Fauna im Garten ist der Einsatz dieser Produkte unbedenklich. Lassen Sie sich vor dem Einsatz eines solchen Mückenvernichtungspräparates vom Fachpersonal des Gartencenters ausführlich beraten.

Was Sie noch gegen die Plagegeister tun können 

In einer natürlichen Umgebung können Mücken niemals vollständig vertrieben werden. Deshalb sollten Sie für Insekten ein möglichst unattraktives Ziel darstellen. 

  • Tragen Sie helle Kleidung. Mücken bevorzugen zum Niederlassen dunklere Farben.
  • Benutzen Sie zum Schutz vor Mückenstichen Abwehrpräparate wie Cremes oder Sprays, die Sie in der Apotheke erhalten. Fragen Sie das Apothekenpersonal nach der korrekten Verwendung.
  • Möchten Sie sich und Ihre Gäste in der Gartenlaube vor Mücken schützen, sind das Anbringen von Fliegengittern an den Fenstern und einem Fliegennetz an der Tür sinnvolle Maßnahmen.  
Teilen: