Alle Kategorien
Suche

MTV Mobile kündigen - so geht's

Der Wunsch, einen Handyvertrag zu kündigen, kann viele Gründe haben. Sie sollten sich im Vorfeld bereits überlegen, ob das angebotene Paket mit Ihren Wünschen oder auch nur den Finanzen überhaupt übereinstimmt und Ihnen den Nutzen bieten kann, den Sie benötigen. Sollte es dafür zu spät sein, können Sie einen Handyvertrag in der Regel jedoch recht einfach kündigen - so auch bei MTV Mobile.

MTV Mobile ist ein Handyvertrag.
MTV Mobile ist ein Handyvertrag.

Was MTV Mobile ist

  • Bei MTV Mobile handelt es sich um einen Handyvertrag im E-Plus-Netz.
  • Der Vertrag ist mit ca. 15 € pro Monat (ohne weitere Aufwendungen für z. B. den Kauf eines Handys) vergleichsweise günstig und weist auch einige Qualitäten, wie z. B. eine SMS- und Internet-Flatrate, auf.
  • Bedingt durch das Netz liegt der Nachteil jedoch in der Qualität. Auch die zweijährige Mindestlaufzeit des Vertrags ist hierbei zu nennen.

Wie Sie den Vertrag kündigen können

  • Grundsätzlich können Sie Verträge nur fristgerecht kündigen, wobei die Mindestlaufzeit beachtet werden muss. Wie erwähnt, beträgt diese bei MTV Mobile zwei Jahre. Einen Vertrag vorher zu kündigen kann schwierig, nicht jedoch unmöglich sein.
  • Je nach Vertragslaufzeit können Sie sich zunächst auf Ihren Widerruf stützen. Dies ist bis zu zwei Wochen nach Vertragsabschluss möglich. Hierbei setzen Sie ein Schriftstück auf, in dem Sie ohne Angabe von Gründen Ihren Widerruf bekannt geben. Dieses senden Sie bestenfalls per Einschreiben oder Fax sowie E-Mail an die VIMN GmbH. Zur Sicherheit können Sie auch noch Kopien des Schreibens an MTV, Base und E-Plus senden oder es ggf. auch im nächsten E-Plus-/ Base-Shop direkt probieren.
  • Hierbei sollten Sie jedoch aufpassen, dass Ihr Widerrufsrecht vorzeitig erlöschen kann oder schon erloschen ist. Dies kann dann der Fall sein, wenn die Dienstleistung, also das Handy, bereits von Ihnen genutzt wurde. Sie können dies jedoch nur ausprobieren.
  • Sollte die Frist für den Widerruf bereits verstrichen oder das Recht dazu auf andere Art und Weise erloschen sein, schicken Sie eine normale Kündigung unter denselben Bedingungen (also z. B. Einschreiben) an die gleiche(n) Adresse(n). Hierbei sollten Sie sich jedoch im Klaren darüber sein, dass Ihr Vertrag dennoch die vollen 24 Monate läuft und sich automatisch weiter verlängert, sollte die Kündigung nicht fristgerecht, also spätestens 3 Monate vor dem Auslaufen, eingereicht worden sein.
  • Weiterhin sollten Sie um eine schriftliche Bestätigung sowie die Nennung des Zeitpunkts bitten, an dem Ihr Vertrag schließlich ausläuft.
  • Zuletzt sollten Sie sich stets selbst Kopien der Unterlagen anfertigen und jede Rechnung vorläufig, mindestens bis zum Vertragsende, aufbewahren.

Weitere Tipps zur Kündigung

  • Zuletzt bieten sich Ihnen eventuell zwei Möglichkeiten, um dennoch vorher aus dem Vertrag zu kommen.
  • Zum einen können Sie versuchen, sich mit MTV darauf zu einigen, die gesamte Summe der Vertragslaufzeit zu zahlen und den Vertrag somit vorher zu beenden.
  • Zum anderen können Sie einen glaubhaften Grund schildern, warum MTV Sie von dem Vertrag freistellen und eine nicht fristgemäße Kündigung akzeptieren sollte. Hart gesagt kann sein solcher Grund z. B. der Verlust Ihrer Sprechfähigkeit sein. In dieser Hinsicht werden Sie sich jedoch, gerade bei einer Absage, auf einen gerichtlichen Streit einrichten müssen, über dessen Ausgang nicht im Vorfeld garantiert werden kann.
Teilen: