Alle Kategorien
Suche

Motorradfelge pulverbeschichten - das sollten Sie beachten

Das Pulverbeschichten gehört heutzutage zu den meistverwendeten Verfahren zur Oberflächenveredelung. Allerdings kann nicht jedes Material pulverbeschichtet werden, da es während dieses Prozesses auch höheren Temperaturen ausgesetzt wird. Eine Motorradfelge so zu behandeln, ist aber durchaus möglich.

Metallische Gegenstände können meist pulverbeschichtet werden.
Metallische Gegenstände können meist pulverbeschichtet werden.

Diese Motorradfelgen kann man pulverbeschichten

  • Prinzipiell kann jeder Gegenstand, der aus Metall (Stahl, Aluminium etc.) besteht, mit Pulver beschichtet werden. Sollte die Motorradfelge aus Stahl oder Aluminium sein, dann steht einer Beschichtung nichts im Wege. Es gibt allerdings auch Felgen, die ganz oder teilweise aus Kunststoff bestehen. Diese können nicht auf diese Art veredelt werden, da nach dem Auftragen des Pulvers die Felge auf über 200 Grad erhitzt wird.
  • Auch Felgen, die bereits lackiert oder verchromt sind, können pulverbeschichtet werden. Dazu müssen diese aber vorbehandelt werden. In den meisten Fällen wird die Felge per Sandstrahl gereinigt, die obere Schicht wird so abgetragen. Mit der Sandstrahltechnik werden auch gröbere Verunreinigungen entfernt.

Das Beschichten vom Profi durchführen lassen

  • Das Pulverbeschichten Ihrer Motorradfelgen sollte bei einem Profi durchgeführt werden, Sie selbst könnten dies auch gar nicht alleine bewerkstelligen. Bedenken Sie, dass dieser Prozess nicht rückgängig gemacht werden kann und eine weitere Pulverbeschichtung über der ersten Schicht nicht möglich ist.
  • An manchen Stellen ist diese Technik auch ungeeignet, da eine Motorradfelge durch das Auftragen beispielsweise 1 - 2 Millimeter breiter wird. Dies hört sich nicht viel an, kann aber später beim Wiedereinbau der Felge für Probleme sorgen. Messen Sie daher im Vorfeld nach, ob die 1 - 2 Millimeter auf jeder Seite innerhalb der Toleranz liegen.
  • Sollte die Felge, aus welchen Gründen auch immer, nicht für das Pulverbeschichten geeignet sein, dann lassen Sie sich bei einem Fachmann beraten. Es besteht auch durchaus die Möglichkeit, einen speziellen robusten Lack aufzutragen. Eine Lackierung ist darüber hinaus aus wesentlich günstiger, da weniger Arbeitsschritte notwendig sind.
Teilen: