Alle Kategorien
Suche

Motorrad-Tester werden

Motorrad-Tester ist ein Traumberuf, den sicher viele begeisterte Biker haben. Es gibt viele Möglichkeiten, Motorrad-Tester zu werden, aber alle sind recht schwierig.

So werden Sie Motorrad-Tester.
So werden Sie Motorrad-Tester.

Was Sie benötigen:

  • Technische Ausbildung
  • Journalistische Ausbildung

Der weite Weg zum Motorrad-Tester

Die wichtigste Voraussetzung, um Motorrad-Tester zu werden, erfüllen fast alle Biker. Sie müssen einen entsprechenden Führerschein haben, begeisterter Fahrer sein und sollten auch schon einige Zeit auf einem Motorrad verbracht haben. Aber das macht Sie noch lange nicht zum Motorrad-Tester.

  • Ein Weg, Motorrad-Tester zu werden, ist es, Mitarbeiter in einem Motorradwerk zu werden. Zumindest eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker sollten Sie als zukünftiger Tester haben, um auch nur in die engere Auswahl zu kommen. Motorrad-Tester im Werk sind in der Regel immer Ingenieure, die sich nach einem entsprechenden Studium, meistens Maschinenbau, bei einem Werk als Entwicklungsingenieur bewerben.
  • Motorrad-Tester bei einer Motorradfachzeitschrift wird man, indem man Journalist wird. Sie können Journalismus studieren oder eine Ausbildung bei einem Verlag/einer Redaktion absolvieren. Gut ist es, wenn Sie zusätzlich eine entsprechende Ausbildung im Bereich Motorräder haben oder aber z.B. aktiv an Motorradrennen teilgenommen haben. Wer in der Branche bekannt ist, wird leichter Motorrad-Tester. Sie müssen wissen, dass es recht schwierig ist, als Journalist Fuß zu fassen und dann auch noch in den Bereich zu gelangen, den man sich wünscht, ist fast unmöglich. Aus diesem Grund ist eine zusätzliche Qualifikation aus dem Bereich rund um Motorräder als Einstieg in den Beruf notwendig.
  • Wenn Sie es geschafft haben und nun Testberichte über Motorräder schreiben dürfen, müssen Sie wissen, dass Motorrad-Tester nur ein kleiner Teil der Arbeit ist, denn so viele neue Motorräder kommen schließlich nicht auf den Markt. Auch als Motorrad-Tester werden Sie viel Zeit hinter dem Schreibtisch verbringen und dabei nicht nur Ihre Erfahrungen niederschreiben. Der Alltag ist Routine und besteht aus Interviews, Online-Recherchen und vielem mehr.  Das dürfte weit von dem entfernt sein, was man unter Motorrad-Tester versteht.
  • Sie können aber die Beschäftigung als Motorrad-Tester auch als ein Hobby anstreben. Suchen Sie gezielt nach Firmen, die Testkäufer suchen oder Verbrauchertests durchführen. Dort werden manchmal auch begeisterte Hobby-Biker gesucht, die gerne gegen ein geringes Entgelt Motorräder fahren und Testberichte abliefern. Es gibt viele Firmen, die solche Tests durchführen, aber leider auch sehr viele unseriöse Firmen, bei denen Sie Geld zahlen müssen, um in ein Verzeichnis aufgenommen zu werden. Meistens bekommt man auf diesem Weg dann doch keine Aufträge.

Der Beruf Motorrad-Tester ist leider meistens nur ein Traum, nur mit der nötigen technischen und journalistischen Ausbildung haben Sie eine Chance, diesen Beruf zu ergreifen.

Teilen: