Alle Kategorien
Suche

Motorrad-Club in Hamburg beitreten - so geht's

Den wohl bekanntesten Motorradclub aus Hamburg gibt es offiziell schon lange nicht mehr. Wer einem ähnlich gearteten Club beitreten möchte, wird zu diesem Zweck nirgendwo allgemein geltende Verhaltensmaßregeln vorfinden.

Motorradfahren macht auch alleine Spaß.
Motorradfahren macht auch alleine Spaß.

Auch in Hamburg kann man Motorradfahrer-Clubs finden

War viele Jahre das Motorradfahren ein Privileg von Leuten, die sich ganz bewusst durch den Zusammenschluss in Motorradclubs, und dies nicht nur in Hamburg - wo, neben anderen Städten, die Wurzeln für das Rockertum in Deutschland liegen - und Umgebung, sondern bundesweit, von der Gesellschaft abgrenzen wollten, fahren heute selbst Staatsanwälte und Richter Motorrad. Auch findet man heutzutage Anwälte und Bankdirektoren in Motorradfahrer-Gemeinschaften unter ihresgleichen oder eben gesellschaftlich gleichgestellten Personen. Polizisten haben ebenfalls eine eigene Motorradfahrer-Verbindung. Diese Zusammenschlüsse von Motorradfahrern haben mit den eigentlichen Motorradclubs jedoch nicht das Geringste gemeinsam.

  • Wenn Sie nicht gerne alleine auf dem Motorrad durch die Lande fahren wollen und sich daher mit anderen Motorradbegeisterten in einer Vereinigung oder ähnlichen Gemeinschaft zusammenschließen möchten, finden Sie auch im Hamburger Umland leicht Anschluss. Sie sollten hierbei aber die neuen Motoradfahrer-Vereinigungen von den eigentlichen Motorradclubs unterscheiden können.
  • Die Gruppierungen können Sie schon vom Äußerlichen recht einfach unterscheiden. Tragen die Mitglieder von einem Motorradclub (MC) ein 3-teiliges Colour auf ihren Rücken, haben die anderen entweder gar kein Abzeichen dort oder nur ein 1-teiliges Erkennungszeichen.
  • Wollen Sie bei einem der, wahrlich nicht als Rockergruppen zu bezeichnenden Vereine für Motorradfreunde Mitglied werden, können Sie dort schon über ein Online-Formular eintreten, was eigentlich schon alles sagt. Möchten Sie einem Motorradclub beitreten, sollten Sie sich allerdings in dieser Szene schon ziemlich gut auskennen und über die einen oder anderen Gepflogenheiten Bescheid wissen. Auch ist es hier ein langer Weg zum Vollmitglied, der manches Mal nach 2 Jahren endet oder aber auch nie.
  • In der Zeitschrift, die im Motorrad-Milieu gerne gelesen wird, der "Biker-News", finden Sie von Hamburg bis München alle interessanten Neuigkeiten der dort ansässigen MCs, dort werden ebenfalls Termine bekannt gegeben, zu denen auch Nichtmitglieder das jeweilige Clubhaus eines Motorradclubs besuchen dürfen. Dies können Sie als Gelegenheit nutzen, um mit den einzelnen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Ein einfaches "Ey, was muss ich tun, damit ich bei Euch mitmachen kann", was bei den anderen Gruppierungen vollauf ausreichen würde, würde hier höchstwahrscheinlich alles verderben. Hier ist es besser abzuwarten und Bier zu trinken.
Teilen: