Alle Kategorien
Suche

Motorrad anschieben - so wird es richtig gemacht

Wenn Sie denken, dass das Anschieben eines Motorrads wesentlich leichter vonstatten geht als dies bei einem Auto der Fall ist, können Sie sich in einigen Fällen geirrt haben.

Beim Anschieben ist das Hinterrad ausschlaggebend.
Beim Anschieben ist das Hinterrad ausschlaggebend.

Das Anschieben eines Motorrads kann schwierig sein

Manchmal sind, um ein Motorrad durch Anschieben zu starten, mehr Personen nötig als bei der gleichen Aktion in Verbindung mit einem Auto. Dies hängt tatsächlich mit dem geringeren Gewicht, was auf das Hinterrad wirkt, zusammen. Je höher die Kubikzahl und somit die Leistung Ihres Motorrads, umso eher kommt es vor, dass das Hinterrad Ihres Zweirads blockiert sobald Sie die Kupplung beim Erreichen einer gewissen Geschwindigkeit durch die anschiebenden Personen kommen lassen, um Ihr Motorrad auf diesem Wege zum Anspringen zu bewegen. Hier sollten Sie nicht sofort aufgeben, sondern einige weitere Versuche unter geänderten Voraussetzungen unternehmen.

  • Bei einem Motorrad mit einer geringen Kubikzahl wird der Fahrer so gut wie keine Probleme haben sein 'Moped' ganz allein anzuschieben, um dann im richtigen Moment aufzuspringen und sein Zweirad nun durch Einlegen des 2. Ganges und durch langsames Loslassen des Kupplungshebels zu starten. 
  • Bei 'schwereren' Motorrädern ab der 500-ccm-Klasse fängt es bei manchen Motorradmarken so langsam an komplizierter zu werden, wenn es um das Anschieben des Gefährts geht. Wenn das normale Anschieben, wobei eine Person auf dem Zweirad sitzt und eine zweite Person durch ihre Muskelkraft dafür sorgt, dass alles ins Rollen kommt, nicht funktionieren sollte, weil das Hinterrad blockiert sobald die Kupplung kommen gelassen wird, versuchen Sie es anstelle des sonst üblichen 2. Gangs mit der 3. Schaltstufe. Führt dies weiterhin nicht zum erwünschten Erfolg, scheuen Sie sich nicht davor, es mit dem 4. Gang zu probieren.
  • Haben diese Versuche nicht gefruchtet, müssen Sie versuchen, mehr Gewicht auf das Motorrad zu bekommen, genauer gesagt, auf das Hinterrad. Beim nächsten Versuch, Ihr Motorrad durch Anschieben zu starten, müssen nun also 2 Personen auf dem Motorrad sitzen und am besten auch gleich 2 Helfer zum Schieben zur Stelle sein. Benutzen Sie jetzt von vornherein den 3. bzw. 4. Gang. Sie und Ihr Sozius sollten, während Sie die Kupplung kommen lassen, das jeweilige Körpergewicht in Richtung Hinterrad verlagern, um dadurch eine größere Belastung des betroffenen Rades zu erreichen und das Anspringen des Motorrades nun endlich Wirklichkeit werden zu lassen.
Teilen: