Alle Kategorien
Suche

Motorola Defy Display - die Reparatur klappt so

Ein Riss im Display des Motorola Defy können Sie selber reparieren, aber die Reparatur ist etwas kniffelig. In der Garantiezeit sollten Sie diese nie selber ausführen.

Displays sind empfindlich.
Displays sind empfindlich.

Was Sie benötigen:

  • Klebeband
  • Torx-Schraubendreher
  • Alte Simkarte
  • Handschuhe für den ESD-Bereich zugelassen
  • Heissluftföhn oder Haarföhn
  • Aquarium-Silikon
  • Weiches Toilettenpapier
  • Glasreiniger
  • Druckluft (Dose)
  • Ersatzdisplay

Vor der Displa- Reparatur bedenken

  • Auch wenn ein Riss im Display oft kein Garantiefall ist, weil er selbst verschuldet wurde, sollten Sie in der Garantiezeit darauf verzichten, selbst Hand an das Motorola Defy zu legen, denn Sie gefährden damit den Garantieanspruch. So kann es geschehen, dass Sie bei einem späteren Defekt, der nichts mit dem Display zu tun hat, keinen Ersatz bzw. keine kostenlose Reparatur bekommen.
  • Sie brauchen einen staubfreien und ESD geschützten Arbeitsbereich. Wenn Sie darüber nicht verfügen, riskieren Sie Folgeschäden am Defy.

Ausbau des Displays vom Motorola Defy

  1. Kleben Sie das beschädigte Display mit Klebeband oder einem Aufkleber ab. So verhindern Sie, dass Splitter in das Motorola Defy fallen.
  2. Lösen Sie alle 9 Schrauben an der Unterseite des Geräts. Zwei befinden sich im Akkufach.
  3. Öffnen Sie das Gerät, indem Sie mit der SIM-Karte ganz vorsichtig das Gerät auseinanderdrücken. Sie müssen dabei wirklich sehr gefühlvoll vorgehen. Achten Sie auf die Lautstärkewippe, den Powerknopf und den USB-Anschluss.
  4. Legen Sie alles auf eine Zeitung - kein Hochglanzpapier und keine Plastikunterlage!
  5. Entfernen Sie die Stecker vom Mainboard und die beiden kleinen Nippel (orange). Nehmen Sie das Display heraus und legen es auf die Zeitung. Nun entfernen Sie noch die Dichtung. Jetzt müssen Sie vorsichtig den Lautsprecher entfernen.
  6. Erwärmen Sie das nun die Klebestellen, wo der Touchscreen im Rahmen verklebt ist und drücken es vorsichtig heraus. Das Teil wird vermutlich splittern, also machen Sie es nicht in der Nähe der anderen Teile des Motorola Defy. Sonst haben Sie ein Problem bei der Reparatur des Displays.
  7. Wenn der Rahmen sauber von den Resten des Touchscreens entfernt ist, haben Sie diesen Teil der Arbeit erledigt.

Einbau des neuen Displays vom Motorola Defy

  1. Geben  Sie nun rund um den neuen Touchscreen ganz wenig von dem Silikon. Bitte sehr vorsichtig und sparsam verwenden.
  2. Legen Sie den Rahmen flach auf den Tisch und drücken Sie den Screen in den Rahmen. Wischen Sie rausquellendes Silikon sofort mit sehr weichem Papier ab. Nehmen Sie am besten extra-weiches Toilettenpapier, Küchenrollen sind zu hart. Wischen Sie anschließend die Reste mit einem Hauch Glasreiniger weg.
  3. Lassen Sie den Touchscreen des Motorola Defy nun 24 Stunden trocknen. Wenn noch ein kleiner Rest Silikon darauf ist, können Sie die Reste mit den Fingern abrubbeln.
  4. Nun müssen Sie den Touchscreen sorgfältig reinigen. Fingerspuren sollten nicht drauf sein, wenn Sie Handschuhe getragen haben. Posten Sie den Staub mit Druckluft weg. Wenn doch Fingerspuren drauf sind, können Sie diese mit Glasreiniger beseitigen. 
  5. Setzen Sie nun das Motorola Defy wieder zusammen. Dabei ist es gut, wenn Sie kurz zwischen Display und Touchpanel pusten, aus der Dose nicht mit dem Mund, um zu verhindern, dass Sie dort Staub einschließen.

Die Reparatur des Displays ist beim Motorola Defy kein Hexenwerk, immerhin müssen Sie nicht löten, nur winzige Steckerchen ziehen und wieder einsetzen. Trotzdem sollten Sie sich nur im Notfall daran wagen, wenn Sie nicht einige Übung mit solchen Arbeiten haben.

Teilen: