Alle Kategorien
Suche

Motor aus Pappe nachbauen - so geht's

Motoren von Schiffen, Autos oder Motorrädern können Sie aus dünner Pappe und Papier nachbauen. Als Vorlage dienen Explosionszeichnungen von echten Motoren oder Schemazeichnungen.

Schema für den Motor aus Pappe.
Schema für den Motor aus Pappe.

Was Sie benötigen:

  • Dünne Pappe
  • Folie
  • Zahnstocher
  • Schaschlikspieße
  • Draht
  • Papierkleber
  • Cutter

Aufbau des Motors aus Pappe

Suchen Sie sich für die ersten Motoren, die Sie aus Pappe nachbauen, wollen Zeichnungen von einfachen Motoren.

  1. Machen Sie sich mit den Teilen des Motors vertraut. Schauen Sie sich die Einzelteile wie Ventile, Kolben, Zylinder und Kurbelwelle genau an.
  2. Überlegen Sie dann, wie Sie die Einzelteile aus Pappe nachbauen können. Wenn Sie möchten, dass die Vorgänge im Motor sichtbar sind, sollten Sie den Zylinder aus durchsichtiger Folie bauen.
  3. Fertigen Sie zunächst die Einzelteile wie den Zylinder, den sich darin bewegenden Kolben, die Ventile und die Kurbelwelle an.
  4. Beginnen Sie mit dem Zylinder des Motors, passen Sie in diesen den Kolben ein. Fertigen Sie dann die Einzelteile der Kurbelwelle und verbinden diese mit Schaschlikspießen.
  5. Setzen Sie die Kurbelwelle ein und verbinden Sie diese über Pappringe oder Drahtösen und Zahnstocher mit dem Kolben.
  6. Schließen Sie dann den Zylinder mit einem Deckel, in dem die Ventile sitzen.
  7. Fertigen Sie dann ein Gestänge aus Holzstäbchen und Draht, das eine logische Verbindung zwischen der Kurbelwelle und den Ventilen herstellt.

Also wenn die Welle unten steht, ist das Einlassventil offen, das Auslassventil geschlossen. Die Welle wird nach oben gedreht, beide Ventile sind nun zu. Es erfolgt im echten Motor eine Zündung, die Welle wird vom Kolben runter gedrückt, sie geht wieder hoch und das Auslassventil öffnet sich. Während die Welle den Kolben nach unten zieht, wird das Einlassventil wieder geöffnet. Das erreichen Sie am besten mit Zahnrädern.

Tipps, wie Sie die Einzelteile bauen können

  • Den Zylinder bauen Sie am besten aus einem rechteckigen Stück Offsetfolie, dass Sie zu einer Röhre zusammenkleben.
  • Für die Ventile schneiden Sie Kreise aus Pappe aus, kleben Sie drei bis vier Kreise für jedes Ventil zusammen. Bohren Sie in die Mitte ein Loch und kleben Sie dort Draht hinein.
  • Den Kolben vom Motor können Sie ähnlich wie die Ventile fertigen, oder indem Sie aus 2 Pappkreisen und einem Rechteck einen hohlen Zylinder bauen. Der Durchmesser muss genau in den Zylinder passen, denn im Motor bewegt sich dieser leichtgängig im Zylinder. Wenn Sie einen hohlen Kolben fertigen, können Sie diesen mit Bleischrot füllen, falls mehr Gewicht erforderlich ist.
  • Die Fertigung von Zahnrädern bedarf großer Sorgfalt. Schneiden Sie mindestens 10 Zahnräder der gleichen Größe zu. Kleben Sie diese immer um 90° versetzt zusammen. Schleifen Sie die Zähne mit Schleifpapier glatt, damit sich die Zähne nicht an Graten verhaken können.
  • Fertigen Sie die Teile der Kurbelwelle, in die Sie die Holzstäbe einsetzen aus mehreren Lagen Pappe, die Sie aufeinanderkleben, sonst ist das Teil nicht stabil genug.
Teilen: