Alle Kategorien
Suche

Motocross-Strecke planen - so gelingt's

In der heutigen Zeit, wo Umweltschutz ein großes Thema ist, muss die Neuplanung einer Motocross-Strecke gut durchdacht sein. Ob ein Waldgrundstück oder ein altes Firmengelände - es gibt sehr viele Punkte, welche Sie berücksichtigen müssen, damit es nicht nur bei einem Plan bleibt.

Mottocross auf der selbst geplanten Strecke.
Mottocross auf der selbst geplanten Strecke.

Das richtige Motocross-Gelände finden

Bei der Auswahl des richtigen Motocrossgeländes müssen Sie sich mit den verschiedensten Gesetzen und Verordnungen auseinandersetzen.

  • Ein wichtiger Punkt beim Planen stellt die Wahl des richtigen Standortes da. Die Motocross-Strecke sollte sich etwas abseits und doch gut erreichbar in einem nicht so stark besiedelten Gebiet befinden.
  • Natur- und Wasserschutzgebiete sollten Sie besser sofort von Ihrer Liste streichen. Versuchen Sie, ein Grundstück, was etwas abseits liegt, zu finden. Es sollte nicht gerade an ein Waldstück angrenzen, deren Jagdpächter eine Menge Geld zahlen, um das Wild zu bejagen.
  • An- und Abfahrtswege sollten vorhanden sein. Befestigte An- und Abfahrtswege zu bauen, ist ein sehr kostspieliges Unterfangen, deshalb würde es nicht schlecht sein, wenn es schon Wege gäbe.
  • Wenn Sie vorhaben, auf dem Gelände richtige Rennen auszurichten, müssen ausreichend Besucherparkplätze vorhanden sein. Planen Sie auch sanitäre Einrichtungen sowie Erste-Hilfe-Einrichtungen auf Ihrer Motocross-Strecke mit ein. Das Gelände sollte dann komplett umzäunt sein.
  • Sie brauchen eventuell auch Besuchertribünen sowie Stellplätze für Schausteller. Bei Meisterschaftsläufen kann schon einmal sehr viel los sein und die Budenbesitzer dürften dann bei Ihnen Schlange stehen, um einen Platz an der Strecke zu ergattern.

Mit den Behörden die Strecke planen

  • Ganz klar geht gar nichts ohne die Genehmigung der verschiedenen Behörden. Sie sollten erst einmal bei der Stadt, Kommune oder Land - je nachdem, wer zuständig ist - eine Genehmigung einholen.
  • In den meisten Fällen werden dann die einzelnen Behörden Ihren Antrag prüfen und es wird zu einem Beschluss kommen. Sie sollten selbst schon einige Gutachten vorlegen können in Bezug auf Umweltschutz, Lärmbelästigung und Flurschäden bei Großveranstaltungen.
  • Weiter sollten Sie schriftliche Einverständniserklärungen der Anwohner im weiteren Umfeld vorlegen können. Diese  Erklärungen sind nicht zwingend, aber im Vorfeld sollte man doch die Zustimmung aller Nachbarn eingeholt haben. Welche Genehmigungsverfahren und Gutachten anschließend noch auf Sie warten, müssen Sie von Ihrer Gemeinde oder zuständigen Behörde im Rathaus erfragen. Wichtig ist, wenn Sie eine Motocross-Strecke planen, dass Sie imstande sind, alle Auflagen, die an Sie gestellt werden, zu erfüllen.
  • Dann muss die eigentliche Strecke geplant werden. Motocross-Strecken sollten Sprünge und Spitzkehren genau so beinhalten, wie lang gezogene Kurven und Geraden. Wie Sie die eigentliche Streckenführung planen, bleibt Ihnen überlassen. Sie sollten trotzdem einen Bauingenieur dabei haben, der Ihnen fachlich sagen kann, was geht und was nicht.

Die Auflagen, welche erfüllt werden müssen, können von Gemeinde oder Land unterschiedlich sein.

Teilen: