Alle Kategorien
Suche

Motivationsbewerbung schreiben - so gehen Sie vor

Was ist eine Motivationsbewerbung überhaupt? Was unterscheidet sie von einer normalen Bewerbung oder einer Initiativbewerbung? Viele können mit diesem Begriff nichts direkt etwas anfangen.

Erster Kontakt über das Telefon
Erster Kontakt über das Telefon

Motivationsbewerbung - was unterscheidet sie von der normalen Bewerbung?

Der Begriff Motivationsbewerbung wird tatsächlich nicht offiziell gebraucht. Dennoch sprechen Arbeitgeber manchmal von einer Motivationsbewerbung.

  • Wenn Sie eine Motivationsbewerbung schreiben sollen, sollten Sie dem, was Sie persönlich auszeichnet besondere Bedeutung beimessen. Ihr Werdegang kann dabei mehr in den Hintergrund rücken. Wichtig ist es, Ihre Motivationsgründe und Ihre zur Stelle passenden Kompetenzen darzustellen.
  • Im Grunde ist eine Motivationsbewerbung aber eine ganz normale Bewerbung. Inwiefern Sie Ihre Motivationen oder Kompetenzen vertieft herausarbeiten, bleibt Ihnen überlassen.

Initiativbewerbung - verschiedene Schritte

Der Begriff Motivationsbewerbung wird häufig mit dem der Initiativbewerbung verwechselt. Mit Initiativbewerbung ist gemeint, Sie bewerben sich auf eine Stelle, die nicht ausgeschrieben ist. Dabei sollten Sie auf Folgendes achten:

  1. Bei einer Initiativbewerbung sollten Sie sich als erstes Zeit für die Auswahl der Arbeitsstellen nehmen, die für Sie infrage kommen. Informieren Sie sich über Einrichtungen oder Firmen. So können Sie prüfen, ob diese zu Ihnen oder Sie zu diesen passen könnten.
  2. Bevor Sie sich die Mühe machen, eine schriftliche Bewerbung losschicken, sollten Sie bei der jeweiligen Einrichtung oder Firma anrufen. Schreiben Sie sich Ihre Fragen auf. Tun Sie Ihr Interesse und auch, dass was Sie bereits über die Firma  wissen, am Telefon kund.
  3. Eine weitere Option wäre, eine Einrichtung einfach aufzusuchen und vor Ort nachzufragen. Diese Option sollte Sie jedoch je nach Art Ihrer Arbeit und nach der Art der Einrichtung oder der Firma in Erwägung ziehen.
  4. Bieten Sie die Möglichkeit an, vorab ein Praktikum zu leisten, um die Einrichtung oder die Firma kennenzulernen.
  5. Wenn Sie im Telefonat aufgefordert werden eine schriftliche Bewerbung zu senden, vergessen Sie nicht nach dem Namen und der genauen Aderesse oder E-Mail-Adresse des Ansprechpartners zu fragen.

Was bei einer Bewerbung nicht fehlen sollte

  • Eine gute Motivationsbewerbung besteht wie auch eine herkömmliche Bewerbung aus Anschreiben, Lebenslauf und gegebenenfalls aus einem Deckblatt. 
  • Kommen Sie im Anschreiben unbedingt auf ein bereits geführtes Telefonat oder auf ein zurückliegendes Treffen zurück. Erwähnen Sie Datum und Name der Person, mit der Sie korrespondiert haben.
  • Bei einer Motivationsbewerbung ist es besonders wichtig, klar herauszustellen, warum Sie sich gerade für diese Stelle bewerben. Arbeiten Sie Ihre Intentionen und Vorzüge heraus und gliedern Sie diese sinnvoll.
  • Passen Sie Ihren Lebenslauf für den evtl. neuen zukünftigen Arbeitgeber an.

Das Motivationsschreiben - eine neue Option

Viele kennen die Möglichkeit des Motivationsschreibens noch nicht, da es relativ neu ist. Sie haben mit diesem jedoch die Möglichkeit sich nochmals selbst zu präsentieren. Bei Uni- oder Auslandsbewerbungen werden mittlerweile meist Motivationsschreiben angefordert.

  • Das Motivationsschreiben fügen Sie als dritte Seite hinter dem Anschreiben und der Bewerbung an.
  • Im Motivationsschreiben können Sie Ihre Individualität und Ihre Kompetenzen besonders hervorheben, sodass Sie in der Flut von Bewerbungen ein besonderes Augenmerk auf sich ziehen. 
  • Die sogenannte dritte Seite bietet Ihnen auch die Möglichkeit Ihre besondere Motivation, warum Sie sich gerade auf diese Stelle bewerben, auszudrücken.
  • Sie haben hier die Möglichkeit auf besondere Höhepunkte in Ihrem Lebenslauf hinzuweisen, die im Anschreiben keinen Platz fanden.
  • Sie sollten im Motivationsschreiben Ihre persönlichen Ziele und Ambitionen nochmals detaillierter herausarbeiten.
  • Achten darauf, dass das Motivationsschreiben nicht zu lang wird.

Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Teilen: