Alle Kategorien
Suche

Mosaiktisch basteln - so geht's

Mosaike verleihen jedem Wohnraum eine orientalische oder mediterrane Atmosphäre. Nicht anders ist es mit Tischen oder Stühlen, die mit einem Mosaik versehen sind. Ein Mosaiktisch ist besonders dekorativ – egal ob auf der Terrasse, dem Balkon oder im Wohnzimmer. Mit ein paar einfachen Materialien, ein wenig Geschick und Kreativität kann sich jeder seinen Mosaiktisch selbst basteln und gestalten.

Der Mosaiktisch ist ein dekorativer Untergrund für jedes Geschirr.
Der Mosaiktisch ist ein dekorativer Untergrund für jedes Geschirr.

Was Sie benötigen:

  • Holz- oder Metalltisch
  • Mosaiksteine oder Fliesen
  • Kleber
  • Zahnspachtel
  • Fugenmörtel
  • Gummiwischer
  • Schwamm

Vorbereitungen treffen für den Mosaiktisch

  • Damit Sie Ihren eigenen Mosaiktisch basteln können, benötigen Sie zunächst einen Tisch. Das kann ein alter Holz- oder Metalltisch sein, egal ob rund oder eckig. Oder Sie kaufen im Bastelladen einen speziellen Tisch, der zum Mosaik-Gestalten ausgerichtet ist. Auch Kommoden oder Nachtschränke können Sie mit einem Mosaik verschönern.
  • Bevor Sie die Mosaiksteine verlegen und aufkleben, sollten Sie die Steine reinigen, aber auch die Oberfläche des Tisches ordentlich säubern und Schmutz und Fettflecken entfernen.
  • Die nötigen Materialien für Ihren Mosaiktisch erhalten Sie im Bastelladen oder Baumarkt. Überlegen Sie sich vor dem Basteln, ob der Mosaiktisch für draußen oder drinnen gedacht ist. Beim Kauf der Materialien sollten Sie dann darauf achten, dass sie gegebenenfalls kälte- oder wasserbeständig sind. Vergessen Sie auch nicht, dass der Kleber und Fugenmörtel zum Material der Mosaiksteine passen muss. Fragen Sie im Zweifelsfall einen Verkäufer um Rat.
  • Die kleinen viereckigen Mosaiksteine gibt es in den unterschiedlichsten Farben – hier entscheidet Ihr Geschmack, welche Farbtöne Sie wählen. Sie können aber auch Fliesen, eingewickelt in einem Tuch, zerschlagen und für Ihren Mosaiktisch verwenden. Die Bruchstücke sind unregelmäßig und erlauben eine sehr individuelle Gestaltung des Tisches. Ob Sie beim Basteln regelmäßige oder unregelmäßige Mosaiksteine verwenden, hängt schließlich vom Muster ab.

Den Tisch mit Mosaiksteinen gestalten und fertig basteln

  • Vor dem Aufkleben der Mosaiksteine sollten Sie sich ein Muster überlegen, mit dem Sie Ihren Tisch verschönern wollen. Hierzu können Sie die Mosaiksteine oder Fliesenscherben solange auf der Tischplatte anordnen, bis Sie mit dem Muster zufrieden sind. Bedenken Sie, dass das Muster nicht allzu detailliert ist. Je mehr Feinheiten es hat, desto schwieriger ist es zu legen.
  • Nachdem Sie sich ein Muster überlegt haben, geht es nun ans Basteln. Sie beginnen damit, die Mosaiksteine auf der Tischplatte mit dem Kraft-Kleber anzukleben. Den streichen Sie zunächst mit einem Zahnspachtel auf die Tischplatte und kleben anschließend die Steine von außen nach innen auf dem Mosaiktisch auf. Der Abstand zwischen den einzelnen Mosaiksteinen sollte hierbei nicht größer als zehn Millimeter sein, da sonst die Fugen zu groß werden. Beachten Sie auch, dass Sie an die Ränder des Tisches Mosaiksteine mit glatten Kanten legen.
  • Haben Sie die Steine auf dem Tisch festgeklebt, muss der Kleber trocknen. Erst danach tragen Sie den Fugenmörtel mit einem Gummiwischer auf. Streichen Sie mit ihm mehrmals den Mörtel in die Fugen und lassen Sie ihn anschließend trocknen.
  • Die getrockneten Reste des Fugenmörtels auf den Mosaiksteinen entfernen Sie mit einem nassen Schwamm oder Lappen. Mit einem Baumwolltuch können Sie Ihren vollendeten Mosaiktisch schließlich sauber polieren.
Teilen: