Alle Kategorien
Suche

Moringa aus Samen züchten und pflegen - so geht's

Falls Sie einen essbaren Baum kultivieren möchten, ist der Moringa ideal. Er lässt sich ganzjährig aus Samen ziehen, ist anspruchslos und wächst und wächst und wächst.

An selbst gezüchteten Pflanzen hat man gleich noch mehr Freude.
An selbst gezüchteten Pflanzen hat man gleich noch mehr Freude.

Was Sie benötigen:

  • Moringasamen
  • Blumentopf
  • Erde
  • Wasser
  • heller, warmer, sonniger Standort
  • Gartenschere

Der Baum des Lebens

  • Er gedeiht ohne große Ansprüche, ist fast vollständig verwertbar und äußerst nährreich. Moringa oleifera, in Deutschland auch Meerrettichbaum genannt, ist essbar. Sie können die Blätter, Zweige, Früchte, Wurzeln und Samen als Gemüse, Tee, Gewürz, Öl und vieles mehr verwenden. Vielleicht haben Sie auch schon mal den Namen Drumstick Tree gehört. Diese Bezeichnung entstand aufgrund seiner schmackhaften Kapseln, die bis zu 45 cm lang werden  können.
  • Wie kaum ein Gemüse oder Obst ist Moringa reich an Vitamin A, B, C und E, sowie an Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren, Eiweiß, Pflanzenbegleitstoffen und Chlorophyll.  
  • Ebenso von Vorteil ist seine Schnellwüchsigkeit. In seiner ursprünglichen Heimat, einer ostwestindischen Hillalaya-Region und in den weltweiten Tropen und Subtropen, kann er im Jahr bis zu 8 m und maximal sogar 35 m erreichen.

Den Moringa pflegen

  • Er lässt sich sowohl als Zimmerpflanze als auch auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten aus Samen ziehen. Falls Sie in einer eher kalten Region leben, sollte er im Haus oder im Wintergarten überwintern, da Frost für ihn tödlich ist.
  • Ansonsten ist der Moringa anspruchslos und macht seinem Ruf, die schnellstwachsende Pflanze der Welt zu sein, alle Ehre. Der Baum benötigt einen normalen Boden, wenig Wasser und verträgt absolut keine Staunässe.
  • Wenn Sie ihn nicht regelmäßig stutzen, wächst er Ihnen schnell über den Kopf. Möchten Sie den Moringa als Nutzpflanze halten, ist eine Höhe von 3 - 4 m ausreichend. Zumal Sie durch das Schneiden die Entwicklung der Blattbüschel unterstützen, und sich die Samen einfacher abernten lassen. 

Der Anbau mit Samen

  1. Bevor Sie die Saat ausbringen, weichen Sie diese für 24 bis 48 Stunden im Wasser ein. Danach legen Sie sie in einen Topf mit angefeuchteter Erde, maximal bis 1 cm tief. Stellen Sie die Keimlinge an einen warmen und hellen Ort, von 25 bis 27 Grad Temperatur - und los geht's.
  2. Bereits nach 3 bis höchstens 14 Tagen sind die Samen gekeimt, und die jungen Moringas brauchen einen sonnigen Platz.
  3. Zum Umpflanzen achten Sie bitte darauf, dass der vollständige Wurzelballen, ohne Beschädigung, in die Erde gelangt. Bei mehreren Bäumen muss ein Abstand von 2 - 3 m eingehalten werden.
  4. Sobald der Moringa 60 cm hoch gewachsen ist, kürzen Sie die Spitze um 10 cm. Dadurch bilden sich die wichtigen Seitentriebe. Diese stutzen Sie bei einer Länge von 20 cm auf 10 cm zurück. Wiederholen Sie den Schnitt bei den folgenden Trieben noch 2 Mal. 
Teilen: