Alle Kategorien
Suche

Morgens Kopfschmerzen - so kann man vorbeugen

Morgens Kopfschmerzen - so kann man vorbeugen2:22
Video von Heike Kadereit2:22

Morgens schon Kopfschmerzen zu haben, ist natürlich kein schöner Tagesbeginn. Kopfschmerzen am Morgen können die verschiedensten Ursachen haben. Hier erhalten Sie Ratschläge zur Vorbeugung.

  • Eine  Ursache für die Kopfschmerzen am Morgen kann z. B. das falsche Kissen oder eine falsche Matratze sein. Möglich ist auch, dass die Kopfschmerzen vom Magen-Darmtrakt herrühren. Ganz vergessen darf man bei Kopfschmerzen auch nicht die seelische Komponente. Auch hier könnte die Ursache für morgendliche Kopfschmerzen begründet sein.

Sie haben morgens schon Kopfschmerzen - einfache Präventionsmaßnahmen

  • Wenn Sie morgens schon unter Kopfschmerzen leiden, könnte die Halswirbelsäule daran schuld sein. Vielleicht schlafen Sie auf einem ungeeigneten Kissen. Nachts dreht man sich sehr häufig im Schlaf. Dreht sich der Hals auch zu oft mit, so kann dies morgenliche Kopfschmerzen verursachen. Sie sollten sich dann ein Kissen besorgen, auf dem Ihr Nacken etwas mehr fixiert liegt, damit Sie ihn nicht so sehr bewegen können. In der Nacht merkt man Schmerzen nämlich nicht so schnell wie am Morgen.
  • Die Ursache für Kopfschmerzen am Morgen könnte auch ein Zuviel an Rohkost am Abend sein.Wenn man nach 18.00 Uhr noch Rohkost zu sich nimmt, und dies auch regelmäßig und über längeren Zeitrum tut, so belastet dies die Leber. Der Darm kann die Rohkost nachts nicht verarbeiten. Es kommt zur Gärung im Darm. Diese, dabei gebildeten Fuselalkohole, muss die Leber abarbeiten. Und dies wiederum kann zu Kopfschmerzen am Morgen führen.
  • Auch eine gestörte Fettverdauung kann zu morgendlichen Kopfschmerzen führen. Achten Sie beim Abendessen auf ein fettarmes Gericht. Bevorzugen Sie leichte Speisen, wie z. B. Tomatensuppe, Minestrone oder einfach nur gedünstetes Gemüse mit einer Scheibe Toast oder etwas Reis.
  • Reiben Sie sich am Abend vor dem Schlafen mit etwas Lavendelöl im Nacken ein. Dazu verdünnen Sie ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl mit ein paar Esslöffeln Mandelöl. Damit reiben Sie Ihren Nacken ein. Besser noch: Lassen Sie sich mit dem Öl ganz sanft im Nackenbereich massieren. Das Lavendelöl entspannt Muskulatur, entspannt die Psyche und sorgt für einen angenehmen Schlaf.
  • Trinken Sie vor dem Schlafengehen eine Tasse Melissentee. Dazu geben Sie 1 Tl Kraut auf eine große Tasse kochendes Wasser und lassen dies ca. 7-8 Minuten ziehen. Der Tee kann auch gerne mit Honig gesüßt werden. Honig unterstützt einen gesunden Schlaf und die Melisse beruhigt die Nerven.
  • Wenn Sie morgens schon unter Kopfschmerzen leiden, so trinken Sie bald nach dem Aufstehen genügend Flüssigkeit. Mehrere Gläser Wasser tragen hier zur Linderung bei.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos