Alle Kategorien
Suche

Morgenkreis - Spiele gelingen so

Morgenkreis - Spiele gelingen so1:30
Video von Liane Spindler1:30

Morgenkreis-Spiele erfreuen sich großer Beliebtheit. Egal, ob im Kindergarten oder der Grundschule - mit den Morgenkreis-Spielen können Sie den Tag auf eine entspannte und gleichzeitig anregende Art beginnen lassen.

Bei Morgenkreis-Spielen versammeln sich die Kinder und Erzieher im Kreis, um zusammen zu singen, zu erzählen und zu spielen. Wenn Sie dabei einige Hinweise beachten, können Sie die Kinder für den Tag motivieren und stärken.

Erfolg mit Morgenkreis-Spielen

  • Kinder sollten nicht zur Teilnahme gezwungen werden, da sie sonst den Morgenkreis als Druckausübung und Bevormundung empfinden. Dadurch ist keine entspannte Atmosphäre möglich. Es wäre besser, wenn Sie eine Ausweichmöglichkeit für die Kinder organisieren, die nicht teilnehmen möchten. Sie könnten beispielsweise in einem anderen Bereich des Raumes eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit anbieten. Nur wenn die Kinder den Morgenkreis-Spielen entspannt und freudig beiwohnen, können alle aus der positiven Stimmung Nutzen ziehen.
  • Sorgen Sie dafür, dass sich die Kinder während der Morgenkreis-Spiele wohlfühlen können. Zu grelle Beleuchtung wird vor allem am Morgen als sehr unangenehm empfunden. Überlegen Sie sich, ob man das Licht dämmen oder kleine Teelichter aufstellen könnte. Sie könnten auch die Kinder in die Gestaltung des Morgenkreises einbeziehen, indem sie beispielsweise leere Marmeladen-Gläser bunt bemalen dürfen, in die dann die Teelichter gestellt werden.
  • Der Morgenkreis ist kein Ort, an dem Leistungen erbracht werden müssen. Kinder sollten weder vorgeführt werden, noch sich gezwungen fühlen, etwas zu tun. Akzeptieren Sie, wenn sich ein Kind lieber im Hintergrund hält und zuhört. Anstatt ein Kind aufzufordern, etwas zu singen oder zu erzählen, wäre es besser, die Kinder spielerisch zu animieren, damit sie sich von sich aus in die Morgenkreis-Spiele einbringen. Dies erreichen Sie beispielsweise durch fantasievolle Geschichten, welche die Kinder ergänzen könnten.
  • Müssen Sie ein Kind auf ein Fehlverhalten ansprechen, tun Sie das im Einzelgespräch. Der Morgenkreis ist auch kein Ort, um ein Kind zu tadeln. Achten Sie immer auf eine positive Grundstimmung.

So motivieren Sie Kinder für Morgenkreis-Spiele

  • Sie sollten für den Morgenkreis ungefähr eine halbe Stunde einplanen. An der Aufmerksamkeit und der Begeisterung der Kinder werden Sie merken, ob diese Zeit zu lang oder zu kurz ist. Lassen Sie weder Langeweile, noch Unruhe aufkommen. Nach dem Morgenkreis sollten alle Kinder ruhig und motiviert in den Tag gehen.
  • Überlegen Sie mit den Kindern gemeinsam, wie die Morgenkreis-Spiele aussehen könnten. Wie würden die Kinder den Kreis am liebsten gestalten? Würden sie lieber auf einem Stuhl, einem Kissen oder auf dem Boden sitzen? Wollen die Kinder für einen kurzen Moment auf dem Boden liegen und einer Geschichte lauschen oder lieber im Kreis tanzen? Gehen Sie auf die Vorschläge der Kinder ein.
  • Legen sie die Gegenstände, die Sie für die Morgenkreis-Spiele benötigen, an einen festgelegten Platz, sodass sie schnell griffbereit sind. Überlegen Sie sich gemeinsam mit den Kindern, welche Lieder sie gerne singen möchten und welche Spiele ihnen gefallen. Planen Sie auch Zeit mit ein, in der die Kinder von eigenen Erlebnissen erzählen können. Halten Sie nach neuen Liedern und Spielen Ausschau, damit die Morgenkreis-Spiele nicht eintönig werden.
  • Bei manchen Morgenkreisen finden regelmäßig Thementage statt, dies könnte die Bereiche "Wald", "Tiere" oder "Wiese" umfassen. Die Kinder könnten die Tage vorher basteln, malen oder Gegenstände dazu sammeln und im Morgenkreis vorstellen. Bereiten Sie passende Lieder und Spiele vor.

Verwandte Artikel