Alle Kategorien
Suche

Mops oder Chihuahua? - Eine Entscheidungshilfe

Der Mops und der Chihuahua sind beides kleinbleibende Hunde, die ihre ganz speziellen Bedürfnisse, Ansprüche und Wünsche haben. Deswegen ist es wichtig, auch die Charaktereigenschaften der Tiere zu kennen, um sich dann zu entscheiden.

Der Mops ist ein anhänglicher Hund.
Der Mops ist ein anhänglicher Hund.

Was Sie benötigen:

  • Vergleiche
  • Züchter
  • Tierheim

Mops und Chihuahua sind kleine Hunde, die sich beide gut in einer Stadtwohnung halten lassen.

Der Mops als lustiger Geselle

  • Der Mops ist ein kleiner und robuster Hund, der einen fröhlichen und aufgeschlossenen Charakter hat. Das Tier wirkt nicht so gebrechlich und zierlich wie ein Chihuahua, sondern sieht eher etwas füllig aus.
  • Der kleine Molosser ist ein sehr anhänglicher und verschmuster Hund, der von Ihnen viel Aufmerksamkeit und Zuwendung fordern wird. Deswegen sollten Sie ihm hier sehr früh seine Grenzen aufzeigen.
  • Er ist verträglich mit anderen Hunderassen und zeigt auch keine Angst vor großen Hunden. Wenn in Ihrem Haushalt Kinder sind, dann wird der Mops auch diese schnell akzeptieren und sich mit den Kindern anfreunden.

Der Chihuahua als Familienhund

  • Der Chihuahua wiegt mit rund 3 Kilogramm wesentlich weniger als sein kompakter Artgenosse. Deswegen wird er oft als gebrechlich oder auch sehr empfindlich beschrieben.
  • Dennoch sind es aufgeweckte und fröhliche Tiere, die gerne in Bewegung sind. Auch in der Wohnung tobt der Hund gerne, was aufgrund seiner geringen Größe auch in einer etwas kleineren Wohnung gut möglich ist.
  • Sie bekommen diese Rasse als Langhaar oder auch als Kurzhaar. Hunde mit langem Fell sehen etwas fülliger und größer aus, haben aber die gleichen Ansprüche wie die kurzhaarigen Artgenossen.
  • Auch wenn der Chihuahua ein aufgeweckter und sehr lebensfroher Hund ist, ist er mit Kindern gut verträglich und kann auch an andere Haustiere gewöhnt werden.

Besonderheiten der beiden Rassen

  • Gesundheitlich sind beide Rassen von bestimmten Krankheiten betroffen. Denn sowohl der Mops als auch der Chihuahua haben vergleichsweise große und vorstehende Augen. Beide Tiere haben zudem eine verkürzte Nase, was zu starken Atemproblemen und Luftnot führen kann.
  • Die Tiere neigen zu Erkrankungen der Gelenke und sollten nach Möglichkeit deswegen nicht täglich viele Treppen steigen müssen. Allerdings dürfen sie beide nach Herzenslust toben und spielen, denn auch wenn die Hunde sehr klein sind, sollten sie ein artgerechtes Leben führen können.

Am besten schauen Sie sich beim Züchter oder im Tierheim verschiedene Hunde an und treffen erst danach Ihre Entscheidung.

Teilen: