Alle Kategorien
Suche

Monopolistischer Preisspielraum - was ist das?

Die Volkswirtschaftslehre bildet einen wichtigen Teil, um das Wirtschaftssystem in Deutschland und der ganzen Welt zu verstehen. Das Verständnis beginnt schon dort, die einfachsten Begriffe kennenzulernen. So ist es auch mit dem Begriff monopolistischer Preisspielraum.

Definition des monopolistischen Preisspielraums
Definition des monopolistischen Preisspielraums

Grundsätzlich verbirgt sich hinter dem kompliziert wirkenden Begriff monopolistischer Preisspielraum eine einfache Definition aus dem Themengebiet der Volkswirtschaftslehre, kurz VWL. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung zum monopolistischen Preisspielraum sowie einige Beispiele.

Die Voraussetzungen für einen monopolistischen Spielraum

  • Nach der Definition der Volkswirtschaftslehre liegt ein Monopol vor, wenn es in einem vollkommenen Markt nur einen Anbieter für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung gibt, d. h., dieser Anbieter hat keine Konkurrenz.
  • Der Monopolist deckt somit die Nachfrage des gesamten Marktes ab.
  • Die Voraussetzung für ein Monopol und somit auch für einen monopolistischen Preisspielraum ist nach der VWL-Theorie ein vollkommener Markt.
  • Vollkommener Markt bedeutet, dass man eine vollkommene Markttransparenz und Warenaustausch hat. Dies bedeutet, dass man z. B. in Bayern weiß, was das Brot in Hamburg kostet und es deshalb auch von Hamburg bezieht. Da dies aus Organisations- und Kostengründen nicht möglich ist, liegt nur ein unvollkommener Markt vor.

Definition monopolistischer Preisspielraum

  • Monopolistischer Preisspielraum für einen unvollkommenen Markt ist somit der Preisspielraum, in dem ein Unternehmen keine Konkurrenz zu fürchten hat.
  • Das bedeutet, im Bereich dieses Spielraums akzeptiert der Kunde jeden Preis und es findet kein Warenaustausch statt.
  • Somit würde es bedeuten, dass der Bäcker bis zu einem bestimmten Preis x gehen könnte, überschreitet er diesen Preis, würden sich die Kunden das Brot bei einem anderen Bäcker - z. B. im Nachbarort - kaufen.
Teilen: