Alle Kategorien
Suche

Mol in Kg umrechen - so geht's

Mol in Kg umrechen - so geht's1:49
Video von Samuel Klemke1:49

In der Chemie wird die Stoffmenge eines Elements oder einer chemischen Verbindung in der Einheit "Mol" dargestellt. Das Formelzeichen für die Stoffmenge lautet "n". Ein Mol eines Stoffes enthält nach heutiger Messgenauigkeit etwa 6,02214129 x 10²³ Atome bzw. Moleküle. Wie Sie die Stoffmenge auf einfache Weise in die anschaulichere Einheit Kilogramm (kg) umrechnen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die molare Masse ermöglicht das Umrechnen in Kg

Bild 0
  • Die molare Masse eines Elements oder einer chemischen Verbindung gibt an, wie viel ein Mol dieses Stoffes in Gramm wiegt. Das Formelzeichen der Molaren Masse lautet "M".
  • Folglich definiert sich die molare Masse (M) eines Stoffes als den Quotienten aus Masse (m) und Stoffmenge (n). Die mathematische Berechnung erfolgt entsprechend anhand der Gleichung M = m / n.
  • Um aus einer vorhandenen und bekannten Stoffmenge das Gewicht abzuleiten, ist diese Gleichung in den Term m = M x n umzustellen.
  • Zur Berechnung des Gewichts müssen Sie also lediglich die molare Masse (M) des Elements oder der chemischen Verbindung mit der vorliegenden Stoffmenge (n) multiplizieren. Als Ergebnis erhalten Sie die Masse (m) des Stoffes in Gramm (g). Dividieren Sie dieses Ergebnis noch durch den Faktor 1.000, so erhalten Sie das Gewicht in Kilogramm (kg).
  • Folgendes Beispiel verdeutlicht den Rechenweg: Wasser mit der Summenformel H2O hat eine molare Masse von ca. 18 g/mol. Somit entsprechen 5 mol dieses Stoffes einer Masse von 5 mol x 18 g/mol = 90 g bzw. 0,09 kg.
Bild 1

Leiten Sie die molare Masse selbst her

  • Ist Ihnen die molare Masse einer chemischen Verbindung nicht bekannt, so können Sie diese anhand der Summenformel der Verbindung auf einfache Weise selbst herleiten.
  • Entnehmen Sie zunächst zu jedem der an der chemischen Verbindung beteiligten Elemente die jeweilige molare Masse aus dem Periodensystem der Elemente (PSE). Die molare Masse entspricht im Zahlenwert der relativen Atommasse des einzelnen Elements, und ist im PSE über dem jeweiligen Elementsymbol angegeben.
  • Die molare Masse der chemischen Verbindung entspricht nun der Summe der molaren Massen der beteiligten Elemente. Ist ein Element mehrfach an der chemischen Verbindung beteiligt, d. h. ist die Indexzahl in der Summenformel gleich 2 oder größer, so ist die molare Masse dieses beteiligten Elements in der Summenbildung auch entsprechend oft zu berücksichtigen.
  • Folgendes Beispiel veranschaulicht die Berechnung: Wasser hat die Summenformel H2O, das heißt an dem Molekül sind zwei Atome Wasserstoff (molare Masse jeweils 1 g/mol) und ein Atom Sauerstoff (molare Masse 16 g/mol) beteiligt. Die molare Masse des Moleküls Wasser ergibt sich durch Addition der molaren Massen der beteiligten Atome, nämlich 1 g/mol + 1 g/mol + 16 g/mol = 18 g/mol.
Bild 3
Bild 3

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos