Alle Kategorien
Suche

Möhre und Karotte - Unterschied

So ganz einig ist sich die Menschheit offenbar nicht, wo der Unterschied zwischen einer Möhre und einer Karotte liegt. Je nach Region werden die Karotten als Möhren oder die Möhren als Karotten bezeichnet. Aber einige neutrale Anhaltspunkte zur Unterscheidung gibt es schon.

Möhre oder Karotte - beides ist schmackhaft und gesund.
Möhre oder Karotte - beides ist schmackhaft und gesund.

Möhren, Karotten, Wurzeln, Rüben, Mohrrüben - der Deutschen liebstes Gemüse hat viele Namen. Abgesehen von den regionalen Bezeichnungen des gesunden Wurzelgemüses gibt es aber einige Unterschiede:

Erscheinungsbild und Erntezeit der Möhre

  • Die Möhren, die hierzulande in jeder Gemüseabteilung eines Supermarktes erhältlich sind, weisen eine rötlich-orange Färbung auf und haben unterschiedliche Formen.
  • Bei den abgepackten Möhren handelt es sich entweder um Sommersorten - sie sind zylinderartig geformt - oder um späte Sorten, die auch als Lagermöhren bezeichnet werden. Diese späten Möhren haben eine kegelartige Form und sind zumeist groß und dick. Ihr Geschmack ist recht kräftig und sie sind das ganze Jahr über problemlos im Handel erhältlich. 
  • Zarter und empfindlicher präsentieren sich die sog. Bundmöhren: Sie kommen mit frischem Grün und im Bund in den Handel - es handelt sich häufig um Bio-Ware.  Sie sind frisch gezogen und sollten auch recht zügig in der Küche verarbeitet werden, denn sie werden bereits nach kurzer Zeit schrumpelig und unansehnlich und lassen sich dann schlecht schälen. Ihre Konsistenz und der Geschmack sind zart und meist von angenehmer Süße. Besonders köstlich lassen sie sich zu Beilagen verarbeiten.

Die Karotte - es lebe der kleine Unterschied

  • Bei der Karotte scheiden sich die Geister - nur in einem Punkt besteht Einigkeit: Klein muss sie sein, sonst ist sie keine. Im süddeutschen Raum ist es daher üblich, junge Möhren als Karotten zu bezeichnen.
  • Der Hund ist kein reiner Fleischfresser. Mit Karotten können Sie seinen Speiseplan …

  • In den übrigen Teilen Deutschlands versteht man unter einer Karotte eine Möhrensorte, die früh geerntet wird und deren Form relativ klein, kurz und stumpf ist.
  • Eine Karotte kann also eine junge, kleine, dünne Sommermöhre sein oder die ausgewachsene kleine Möhre einer Sorte, die früh im Jahr geerntet wird. Von der Konsistenz her sind Karotten in jedem Fall zart und aromatisch.
  • Die Karotte wird auch gern als Bestandteil gefrorenem Mischgemüse oder Gemüsekonserven beigegeben. Hier werden im Unterschied zu den im Handel erhältlichen Karotten sehr kleine Sorten genutzt.

Wie auch immer der Unterschied zwischen Möhre und Karotte sich regional gestaltet - das Wurzelgemüse ist urgesund und zu Recht beliebt als Rohkost, Suppe, Eintopf - und sogar als Karotten-/Möhrentorte verbacken schmeckt es ausgezeichnet.  

Teilen: