Alle Kategorien
Suche

Möbellasur - Hinweise

Möbellasuren sind dazu geeignet, Naturholzmöbel aufzufrischen. Sie sollten bei der Auswahl und der Anwendung mit Umsicht vorgehen und sich über die Besonderheit des Produkts informieren.

Lasuren färben nicht deckend.
Lasuren färben nicht deckend.

Was Sie benötigen:

  • Lasur
  • Staubtuch
  • Schleifpapier (180, 240)
  • Lasurpinsel

Das versteht man unter Möbellasuren

  • Lasuren sind wässrige Anstriche, die in das Holz eindringen. Diese können farblos sein und ausschließlich der Pflege und dem Schutz des Holzes dienen. Farbige Möbellasuren sind dazu geeignet, das Holz umzufärben.
  • Bezüglich der Farbwahl sollten Sie beachten, dass eine Lasur nicht deckend ist. Der Untergrund schimmert durch, Sie sehen die Holzmaserung auch weiterhin, somit bleibt der Holzcharakter erhalten. Aber Sie sehen auch eventuelle Flecken oder Verfärbungen noch. Wenn Sie eine dunkle Lasur wählen, können Sie Flecken meistens gut kaschieren.
  • Generell gilt, dass Sie mit einer Lasur nur dunkler färben können, nicht heller. Eine weiße Lasur auf Nadelholz wirkt wie gekalkt, ein Effekt, der nur bei manchen Möbeln erwünscht ist. Ein reines Weiß werden Sie nicht bekommen.
  • Verwenden Sie im Innenbereich nur Möbellasuren oder andere Produkte, die für den Innenbereich gedacht sind. Die Produkte für Außen enthalten auch Pestizide und Fungizide, die im Innenbereich nicht benötigt werden und unnötig die Luft belasten. Ansonsten können Sie Holzmöbel mit jeder Holzlasur streichen.
  • Möbellasuren enthalten meist keinen oder nur einen geringen Lackanteil. Lasurlack oder Lacklasuren enthalten einen größeren Anteil an Klarlack, durch den die Oberfläche versiegelt wird. Eine reine Lasur versiegelt die Oberfläche kaum, das Möbelstück bleibt empfindlich gegen Nässe und Anschmutzung.

Auftragen der Lasuren

  1. Damit die Lasuren gut in das Holz eindringen, müssen Sie die Poren des Holzes öffnen. Falls das Holz mit Politur, Öl oder Wachs versehen war, ist es ratsam, dieses mit Spülmittelwasser abzuwaschen.
  2. Außerdem müssen Sie das Holz auf jeden Fall gut abschleifen. Denken Sie daran, nur in Richtung der Fasern zu schleifen. Nehmen Sie Papier mit einer 180er Körnung.
  3. Entstauben Sie das Möbelstück gründlich, denn nur so ist es möglich, dass die Lasur eindringen kann.
  4. Rühren Sie dann die Lasur gut auf, denn in den wässrigen Produkten sinken die Farbpigmente nach unten. Aus diesem Grund müssen Sie alle Lasuren sehr gut durchmischen, bevor Sie diese aufstreichen können.
  5. Streichen Sie dann mit einem Lasurpinsel. Auch dieser darf nur in Faserrichtung geführt werden.
  6. Lassen Sie die Lasur trocknen. Schleifen Sie nun mit 240er Körnung noch mal gut nach. Entstauben Sie nochmals gründlich, bevor Sie ein zweites Mal streichen. Sie können auch statt eines zweiten Anstrichs das Möbelstück mit Öl behandeln.
Teilen: