Was Sie benötigen:
  • Farbfächer
  • Fensterausrichtung
  • Probeanstrich

So setzen Sie moderne Wandfarben gekonnt ein

Wandfarben haben großen Einfluss auf die Raumwirkung. Das wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Je nachdem, welche Wahl Sie bei modernen Wandfarben treffen, kann ein Raum freundlicher, größer oder auch kuscheliger wirken.

  • Überlegen Sie zunächst, welche Farben Sie mögen und auch, welche Farben im Raum schon vorhanden sind. Sie mögen warme Farben wie Gelb oder Orange und haben diese auch schon bei der Auswahl Ihrer Möbel und Wohnaccessoires beherzigt? Dann sollten Sie diese Farben auch in der Wandfarbe wiederholen.
  • Ist der Raum eher klein und dunkel, beispielsweise mit Nordwestausrichtung, dann bietet sich eine hellere Abtönung an. Helleres Orange oder Apricot als moderne Wandfarbe strecken optisch. Auch Farbmuster, etwa Streifen, lassen Räume luftiger wirken.
  • Soll ein Raum wohnlich und behaglich wirken, entscheiden Sie sich für warme Rot- oder Erdtöne als Wandfarbe. Wohn- und Esszimmer oder die Diele wirken in diesen Tönen gestrichen wohnlicher.
  • Neutral wirken moderne Wandfarben wie Creme, Grau, Sand und Pastelltöne wie Lindgrün. Diese Farben sind gut im Schlafraum und im Kinderzimmer kombinierbar.
  • Kühl und sachlich kommen Blautöne daher. Diese eignen sich gut fürs Gäste-WC oder fürs Arbeitszimmer. Auch in sehr hellen modernen Wohnungen kommen Blautöne als Wandfarbe gut zur Geltung.
  • Besorgen Sie sich im Baumarkt oder beim Raumausstatter einen Farbfächer mit modernen Wandfarben. Dann können Sie zu Hause direkt testen, welche der modernen Wandfarben gut zur Geltung kommt. Doch Vorsicht: Setzen Sie dunkle Töne und knallige Wandfarbe sehr sparsam ein. Der Raum kann sonst zu überfrachtet wirken.
  • Streichen Sie zunächst nur eine Wand, etwa wo Sofa oder Bett stehen. Auch der Essbereich kann mit einer anderen Wandfarbe optisch abgetrennt und strukturiert werden.
  • Und welche modernen Wandfarben passen nun besonders gut zueinander? Halten Sie es wie in der Mode: Erlaubt ist, was gefällt! Kontraste sind jedoch immer gut: Beerentöne oder Türkis zu dunklen Holzmöbeln, Apfelgrün zu Möbeln in Ahorn oder Birke, kräftiges Rot oder sonniges Gelb zu Weiß sind immer gern gesehen und wirken frisch und modern. Braun und Cremetöne schmeicheln allen Einrichtungsstilen und sind quasi zeitlose Gesellen.
  • Noch zum Thema Tapete: Setzen Sie Mustertapeten nur sparsam ein, etwa in Kombination mit Ihrer Wandgarderobe oder passend zum Sofa. Damit erzielen Sie eine modische Wirkung!