Alle Kategorien
Suche

Mode für junge Männer - so geht's mit Stil

Mode – dieses Wort stammt aus dem Französischen und umfasst einen bestimmten Zeitraum, der durch einen spezifischen Zeitgeist die Verhaltens-, Denk- und Bekleidungsmuster prägt. Da die Mode einer Momentaufnahme unterliegt, wird oft von einer kurzfristigen Modeerscheinung gesprochen. Dagegen steht eine Modeform, die sich mit einer positiven Bewertung über mehrere Zeiträume halten kann und als Klassiker bekannt ist. Für junge Männer ist es oft nicht so leicht, Kleidung nach der aktuellsten Mode aussuchen zu können, denn die Vielfalt des Angebotes fordert stets einen Blick in die eigene Persönlichkeit.

Finden Sie Ihren Modetypus.
Finden Sie Ihren Modetypus.

Mode ist immer eine temporäre Welle

Sicherlich, es heißt immer: Kleider machen Leute. Aber der Persönlichkeitstyp eines Menschen bestimmt die passende Stilrichtung seiner Garderobe. Gerade für junge Männer ist das Thema Mode eine Herausforderung, die aber zu meistern ist. Damit Sie sich im heutigen Modedschungel zurechtfinden können, versuchen Sie erst einmal herauszufinden, welcher Modetyp Sie sind.

  • Gehen Sie doch einfach mal durch die Herrenbekleidungshäuser und erforschen Sie, von welcher Kleidung Sie sich angezogen fühlen. Es muss auch nicht nur die Abteilung "Mode für junge Männer" sein. Registrieren Sie sehr bewusst, welche Art von Accessoires Sie gerne hätten. Vielleicht ist es ein besonderes Tuch, ein Schlips, eine Mütze oder ein Hut. All diese unbewusst geleiteten Vorlieben werden Ihnen über Ihren Charakter – also auch Ihren Modestil – Auskunft geben.
  • Bei der Wahl Ihrer Kleidung ist ausschlaggebend, dass Sie immer authentisch bleiben. Für junge Männer ist das sicherlich nicht immer einfach, weil die Mode wechselhaft und man selber noch nicht in allen Persönlichkeitsbereichen genug gefestigt ist. Dennoch sollten Sie versuchen, Ihre bevorzugte Stilrichtung zu analysieren.
  • Das betrifft ebenso die Farbwahl wie die Stilrichtung. Temporäre, modische Varianten lassen sich dann immer noch einbauen. Welche Stilrichtung haben Sie bei Ihrem Gang durch die Herrenbekleidungshäuser bevorzugt? War es die klassisch-elegante, die sportliche, die natürliche oder die modisch-extravagante Stilrichtung?
  • Durch welche Farben wurden Sie angelockt? Scheuen Sie sich nicht, einen Anzug oder eine Kombination farblich zu betonen, denn wenn Sie z. B. ein sportlicher Typ sind, werden Sie für gegebene Anlässe zwar mal einen Anzug benötigen, der Ihnen, vielleicht klassisch getragen, nicht zusagt, jedoch sportlich offen getragen, unterlegt mit einer passenden Weste oder Schal, gut stehen könnte. Auf diese Weise finden Sie stets die passende Business- und/oder Freizeitkleidung.

Ein Orientierungsleitfaden für junge Männer

  • Der klassisch, elegante Stil ist unauffällig und unterliegt nicht der schnell wechselnden Mode. Meistens sind die Stoffe der Anzüge recht hochwertig und werden mit klassischen Accessoires wie z. B. Uhren, Manschettenknöpfen, schlichten Hüten und Ledergürteln getragen. Die Kleidungsstoffe bestehen in der Regel aus feiner Schur- oder Baumwolle, Cashmere oder Seide. George Clooney z. B. trägt diesen klassischen Stil.
  • Der sportlich unkomplizierte Typ liebt es praktisch. Eingeengt in Formalien passt in keinem Fall zu Ihnen und deshalb ziehen Sie als Business-Look ein Casual Styling (lässiges Styling) dem klassischen vor, indem Sie eher zu Sakko mit Weste oder einem einreihigen, derberen Blazer aus z. B. Tweed greifen. Als Accessoires wählen Sie Rucksack, Sporttasche, Hüte, Kappen und weiche Schuhe ganz in der Art von Johnny Depp. Die Materialwahl reicht von Wolle über Baumwolle, Leinen, Viskose, Cord, Loden bis hin zum Leder.
  • Als extravaganter, unabhängiger Typ verabscheuen Sie langweilige Kombinationen und fallen lieber mit ausgefallener Kleidung auf. Gleichgültig, ob Business oder Freizeit, Ihre Kreativität setzt sich selbstbewusst durch mit besonderen Designergürteln, auffälligen Brillen, Hüten, Fliegen oder Chronometern. Die kreative Wahl Ihrer Schuhe beweist ebenso wie Ihr nicht alltäglicher Kleidungsstil ein äußerst stabiles Selbstwertgefühl. Von Stretchstoffen über Lurex, Seide, Leinen, Baumwolle bis hin zu Lack, Kroko und Schlange tragen Sie auch gerne Kunstfasern, Samt, Satin oder Glattleder. Die Stilrichtung von David Beckham oder Elton John wird Ihnen daher zusagen.
  • Sie lieben es dagegen eher natürlich und unkonventionell? Dann ist das Modediktat nichts für Sie. Sie benötigen praktische, unkomplizierte Kleidung wie Bill Gates oder Jamie Oliver, die aus legeren Jacken, T-Shirts und Hosen bestehen. Natürliche Materialien, wie Baumwolle, Leinen, Hanf, Rauleder, Tweed, Loden oder auch Wollstrick, entsprechen Ihren Vorstellungen. Schlichte Uhren, Rucksäcke, Kappen und Schals wählen Sie als Accessoires.

In welchem Grundtypus Sie sich auch wiederfinden, bleiben Sie sich grundsätzlich treu. Spüren Sie beim Kauf neuer Kleidung, ob Ihr Verstand Sie zu einer Moderichtung überredet hat oder ob Sie aus tiefster Überzeugung sagen können "Darin fühl ich mich wohl", denn mit Ihrer Kleidung spiegeln Sie einen Teil Ihrer Persönlichkeit nach außen.

Teilen: