Alle Kategorien
Suche

Mobiles Internet - Strategien für den optimalen Tarif

Wenn Sie mobiles Internet benötigen, so können Sie mit der richtigen Strategie Ihren Wunschtarif zusammenstellen und zum Teil erhebliche Kosten sparen.

Mobile Freiheit mit dem Internet
Mobile Freiheit mit dem Internet

Dieser Artikel unterscheidet das mobile Internet für Smartphones und Laptops/Netbook/Tablet

Mobiles Internet für das Smartphone

Wenn Sie ein Smartphone nutzen, so können Sie meist ein geringeres Datenvolumen als Flat nutzen. Achten Sie jedoch darauf, dass lediglich die Geschwindigkeit gedrosselt wird, wenn das monatliche Kontingent verbraucht ist. Sie können dann unbesorgt so lange surfen, Apps laden und internetbasiert navigieren, wie Sie wollen.

  • Wenn Sie nicht auf besonders speicherintensive Seiten und Apps, wie zum Beispiel Fernseh- oder Streamingvideo-Apps zugreifen wollen, so können Sie bereits Internetflats ab etwa 100 MB wählen. Falls Sie doch auf ein schnelleres Netz zurückgreifen wollen, so können Sie auf höhere Flats zurückgreifen. Sinnvoll sind dann Raten ab 500 oder 1000 MB pro Monat.
  • Die schnellstmögliche, allerdings auch teuerste Datenverbindung bietet das LTE-Netz, das nach verbrauchtem Volumen auch gedrosselt wird. Diese Verbindung setzt jedoch voraus, dass das Smartphone diese schnellen Verbindungen unterstützt wie zum Beispiel das iPhone 5s, und Samsung Galaxy 4 LTE, Nokia Lumia 625 oder HTC Velocity 4G.
  • Wenn Sie VOIP nutzen wollen, also die Internettelefonie, die häufig kostenlos ist, müssen Sie darauf achten, dass diese der jeweilige Anbieter erlaubt. Auch wenn Sie Ihre SIM-Karte zusätzlich mit demTablet PC oder dem Laptop/PC nutzen wollen, müssen Sie darauf achten, ob auch das genehmigt ist. Oft gibt es besonders günstige Smartphonetarife für das Internet oder sogar kostenlose Datenflats wie zum Beispiel von Netzclub, die dafür aber VOIP nicht erlauben und die SIM-Karte nur zur Nutzung für das Smartphone gestatten.
  • Da Sie mit Ihrem Smartphone meist auch telefonieren wollen, sollten Sie die Internetflat auch mit einem attraktiven Telefon- und oder SMS-Tarif verbinden. So gibt es Allnetflats mit integrierter Datenflat oder Internetflats mit günstigen Minuten- und/oder SMS-Preisen.
  • Manchmal sind günstige Allnetflats sogar mit Verträgen inklusive Prämien, zum Beispiel Smartphones verbunden. Achten Sie jedoch bei diesen Verträgen auf die Vertragsbedingungen, damit Sie nicht Zusatzoptionen bezahlen müssen, die Sie nicht haben wollen. Häufig sind die attraktiven Bedingungen auf 24 Monate festgelegt und werden danach teurer. Denken Sie also daran, diese rechtzeitig fristgemäß zu kündigen.

Mobiles Internet für den Tablet PC und Laptop/PC

Auch wenn Sie ein Datenvolumen nutzen, das nach Verbrauch lediglich gedrosselt wird, sollten Sie zumindest für den Laptop 1 GB und mehr wählen. Für den Tablet PC können Sie ab 500 MB anfangen. Der Laptop bietet Ihnen einen vollen Internetkomfort, der jedoch viel Datendurchgang erfordert.

  • Nutzen Sie das mobile Internet als Ersatz für einen stationären Internetanschluss, so sind auch 1 GB volle Geschwindigkeit bei intensiver Nutzung sehr knapp bemessen. Das jeweilige Betriebssystem, Virenscanner und weitere Software alleine benötigen für die Updates viele Daten und das ungedrosselte Datenvolumen ist schnell verbraucht und die Verbindungen sind ab diesem Zeitpunkt langsam.
  • Wollen Se mit Ihrem Computer Internet-Fernsehen nutzen, so empfiehlt sich das höchstmögliche Datenvolumen, zum Beispiel 3 GB. Bei täglicher Nutzung des Internets empfiehlt sich auf jeden Fall eine monatliche Internetflat mit Drosselung der Geschwindigkeit bei Überschreitung des Datenvolumens.
  • Bei gelegentlichem Surfen können Sie überlegen, ob Sie tägliche oder stündliche Datenflats wählen. Allerdings rechnet sich auch bei gelegentlicher Nutzung eher eine monatliche Flat.
  • Auch für die Internetflats im Bereich Tablet PC, Laptop und PC gibt es interessante Angebote mit Vertragsbindung, die Internetflats und Prämien verbinden. Achten Sie auch hier auf die AGBs, um nicht versehentlich zusätzliche Verträge, die Sie nicht benötigen, einzugehen.

Netzabdeckung für Ihren Wohn- und Arbeitsbereich

Natürlich müssen Sie wissen, welche Netze bei Ihnen Empfang bieten. Es gibt in Deutschland die vier Netzprovider Telekom (Name oft wechselnd), Vodafone, O2 und E-Plus.

  • Die Telekom ist in der Abdeckung führend. Aber auch die anderen Netze Vodafone, O2 und E-Plus ziehen gut nach. Um die Verfügbarkeit der Netze in Ihrem Bereich herauszufinden, müssen Sie zunächst in Erfahrung bringen mit welchen Netzprovidern die jeweiligen Anbieter wie zum Beispiel Congster, Netzclub, Fonic, Blau oder Alditalk zusammenarbeiten. Dies erfahren Sie auf deren Internetseiten.
  • Dann müssen Sie die Netzabdeckung der Netzprovider in Erfahrung bringen. Sie begeben sich auf die Seiten von einem der Netzprovider Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus.
  • Dabei sollten Sie allerdings auch selbst prüfen, ob in Ihrem Bereich ein vernünftiger Empfang möglich ist. So kommt es häufig vor, dass der Empfang sogar innerhalb einer Wohnung von Zimmer zu Zimmer wechselt. Haben Sie Freunde mit uinterschiedlichen Netzen, so können Sie diese bitten, den Empfang zu prüfen. Dabei müssen Sie beachten, dass der Empfang auch von dem jeweiligen Gerät (z. B. Smartphone oder Internetstick) abhängig ist.
  • Sind Sie noch nicht sicher, so können Sie auch unterschiedliche Prepaid-Anbieter testen, ohne sich auf eine Vertragsbindung einlassen zu müssen.
Teilen: