Alle Kategorien
Suche

Mobbing durch Vorgesetzte - ein klärendes Gespräch vorbereiten

Mobbing, besonders durch Vorgesetzte, ist ein ernst zu nehmendes Problem und der Psychoterror am Arbeitsplatz kann schnell zu Situationen führen, die nur noch durch Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelöst werden können. Oft nützt ein klärendes Gespräch etwas, um die Situation zu entschärfen.

Gespräche können Mobbing eindämmen.
Gespräche können Mobbing eindämmen. © Gerd_Altmann / Pixelio

Gründe für das Mobbing durch den Chef erkennen

Wenn Sie davon ausgehen einem Mobbing durch den Vorgesetzten ausgesetzt zu sein, sollten Sie zunächst versuchen, den Grund zu durchschauen:

  • Sie könnten das Mobbing eventuell selber ausgelöst haben. Alles, was auffällig ist, kann Ursache für das Mobbing sein, Positives und Negatives. Wer gerne zu spät kommt und seine Arbeit anderen auflädt, wird sicher eher gemobbt werden als ein pünktlicher oder fleißiger Mitarbeiter.
  • Mobbing durch Vorgesetzte kann aber auch ausgelöst werden, wenn Sie diesem als Konkurrenz erscheinen, Sie sind zu gut, muss er Sie bekämpfen, damit Sie ihn nicht eines Tages von seinem Platz verdrängen.
  • Auch Äußerlichkeiten können Ursache für Mobbing sein. Wenn Sie sehr attraktiv sind, können Sie bei einem Vorgesetzten, entweder als Konkurrenz angesehen werden, oder er begehrt Sie und möchte das verdrängen.

Oft macht das Wissen über die Ursachen die Situation schon erträglicher, und gibt Ihnen die Kraft und die Ruhe das Gespräch zu führen.

Konkrete Vorbereitung für das Gespräch mit dem Vorgesetzten

  • Versuchen Sie so emotionslos wie möglich die Vorfälle aufzulisten. Es geht nur darum, was vorgefallen ist, nicht darum wie sehr Sie darunter leiden. Zumindest nicht in dem Gespräch. Also tragen Sie nur die Vorfälle zusammen und die Auswirkung auf den Betrieb.
  • Sammeln Sie Belege darüber, welcher Schaden dem Betrieb entstanden ist, weil Sie aufgrund eines Mobbings Fehler gemacht haben. Wichtig: Streichen Sie die Fälle heraus, in denen Sie nachweislich nichts für den Fehler konnten.
  • Sondieren Sie, wer im Betrieb auf Ihrer Seite steht. Analysieren Sie auch Schwachpunkte, die der Vorgesetzte hat. Versuchen Sie in Erfahrung zu bringen, wie dessen Chef über ihn denkt.
  • Bereiten Sie sich seelisch darauf vor, dass der Vorgesetzte Sie im Gespräch angreifen wird. Er wird emotionale Schubladen öffnen, die nichts mit der Sache zu tun haben. Üben Sie mit Freunden, nicht auf diese Vorwürfe einzugehen. Kontern Sie auf keinen Fall, Vorwürfe in der Art wie „Sie, sind aber auch zu empfindlich" oder "Das ist doch nicht persönlich gemeint". Üben Sie gezielt, das Gespräch immer wieder auf eine sachliche Ebene zurück zubringen. Sagen Sie ruhig: „Darum geht es hier nicht“ und fahren Sie mit Ihrem Thema fort. Üben Sie das vor dem Gespräch mit dem Vorgesetzten.
  • Schieben Sie Ihre Gefühle, Ihre Verletzungen für das Gespräch beiseite. Das einzige Thema muss ein, dass durch das Mobbing der Betrieb Schaden erleidet.

Nach dieser Vorbereitung bitten Sie Ihren Vorgesetzten um ein Gespräch. Sprechen Sie nicht über Mobbing, sondern darüber, dass Sie Vorschläge zur Verbesserung des Betriebsklimas vorbringen wollen, damit mehr Leistung für die Firma erbracht werden kann. Versuchen Sie es, Sie haben nichts zu verlieren.

Teilen: