Alle Kategorien
Suche

Mittellandkanal - Verlauf

Der Mittellandkanal hat in seinem Verlauf einige Kilometer zu überwinden. Er ist die längste künstliche Wasserstraße Europas und verbindet mithilfe von Kanälen den Rhein mit der Oder.

Ein Kanal ist eine künstliche Wasserstraße.
Ein Kanal ist eine künstliche Wasserstraße.

Der Mittellandkanal ist über 300 Kilometer lang

  • Der Mittellandkanal verläuft genau da durch das Land, wie Sie es beim Namen schon vermuten können - durch die Mitte. Die Idee dahinter war eine künstliche Wasserstraße, mit der Rhein und Elbe verbunden sind und die noch im flachen Land und damit vor den Mittelgebirgen Deutschlands liegt, um die zu bewältigenden Höhenunterschiede zu minimieren.
  • 1906 wurde mit dem Bau des Mittellandkanals begonnen, nach 32-jähriger Bauzeit wurde die Wasserstraße 1938 fertiggestellt. Der eigentliche Kanal hat eine Länge von ungefähr 320 Kilometern, dazu kommen aber noch viele Stichkanäle, die vom Mittellandkanal abzweigen und diesen mit dem Hinterland verbinden. Wenn Sie diese zum Mittellandkanal hinzuzählen, dann kommen Sie auf eine Gesamtlänge von knapp 400 Kilometern.
  • Im Verlauf des Mittellandkanals gibt es Schleusen und Brücken, um Höhenunterschiede auszugleichen und eine günstige Einbindung in den restlichen Verkehr zu erreichen. In Minden und Magdeburg befinden sich zudem Wasserstraßenkreuze. Der Mittellandkanal ist hauptsächlich als Transportweg gedacht und wird auch als solcher genutzt.

Der Verlauf der Wasserstraße

  • Der Mittellandkanal ist die einzige West-Ost-Wasserstraße Deutschland. Er zweigt bei Bergeshövede, in der Nähe von Rheine, aus dem Dortmund-Ems-Kanal ab und verläuft dann Richtung Osten. Er läuft durch die Gravenhorster Schlucht, nördlich des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges.
  • Im Wasserstraßenkreuz Minden in der gleichnamigen Stadt kreuzt der Mittellandkanal die Weser. Anschließend geht es südlich von Schaumburger Wald und Steinhuder Meer nach Seelze bei Hannover. Hier überquert der Kanal das Leinetal, fließt dann durch den Norden Hannovers bis nach Anderten.
  • Der weitere Verlauf Richtung Osten geht durch Peine und Braunschweig bis Wolfsburg. Als Nächstes fließt der Kanal über die ehemalige Grenze zwischen BRD und DDR, durch den Naturpark Drömling und vorbei an Calvörde, Haldensleben, Wolmirstedt. Weiter östlich befindet sich das Wasserstraßenkreuz Magdeburg, hier überquert der Kanal die Elbe und geht dann in den Elbe-Havel-Kanal über.
Teilen: