Alle Kategorien
Suche

Mittel gegen Schachtelhalme - so werden Sie sie los

Vor allem sehr hartnäckige Unkrautarten wie Schachtelhalme lassen sich häufig nur mit einigem Aufwand entfernen. Dabei sollten die Mittel und Maßnahmen gegen Unkraut auf den Zustand und die Ausprägung des Befalls mit Unkräutern abgestimmt werden.

Unkraut lässt sich oft nur hartnäckig bekämpfen.
Unkraut lässt sich oft nur hartnäckig bekämpfen.

Was Sie benötigen:

  • Spaten
  • Kochsalz
  • Kalk

Mittel gegen Unkräuter - provisorische Maßnahmen

Hat sich Unkraut erst einmal angesiedelt, ist diesem häufig nur schwer beizukommen, sodass die Maßnahmen zur Entfernung oft aufwendiger sich darstellen als präventive Maßnahmen regelmäßig zu ergreifen. Mit regelmäßiger Pflege der Grünflächen inkl. Bodenaufbereitung können Sie Unkraut wie Schachtelhalme effektiv bekämpfen.

  • Vor allem die Schachtelhalme stellen oft eine sehr problematische Unkrautart im Garten dar, denn einmal angesiedelt, wurzeln diese Pflanzen sehr tief, sodass das oberflächliche Herausreißen der oberirdischen Teile der Pflanzen nicht ausreicht, da diese wieder austreiben.
  • Primär der Ackerschachtelhalm stellt unter den Schachtelhalmen eine weit verbreitete Pflanze dar, die auch mit unterschiedlichen Mitteln und Maßnahmen nur schwierig zu beseitigen ist, daher sollten vor allem die provisorischen Maßnahmen im Rahmen der Gartenpflege die Kultivierung des Unkrauts vermeiden.
  • Die häufig befallenen Areale großer Grünflächen wie der Rasen sollten Sie zweimal jährlich vertikutieren, einmal im Herbst und andererseits im Frühling.
  • Entsprechende Geräte zum Anritzen der Rasenoberfläche können Sie bestenfalls im Baumarkt mieten gegen Pfand. Auf diese Weise befreien Sie den Rasen von abgestorbenen Grashalmen und anderen Unkrautarten wie Moosen und beispielsweise Schafgarbe. Darüber hinaus können sich die Grashalme besser mit Wasser und Nährstoffen versorgen, besitzen also eine gute Widerstandskraft gegen die Ansiedlung von Unkräutern wie Schachtelhalme.
  • So wie Moose und Flechten im Rasen unerwünschte Unkräuter darstellen, so kann auch der …

  • Schachtelhalme wachsen vor allem dort gut, wo das Bodenmilieu zu sauer ist, sodass sich auch unterschiedliche Unkrautarten neben den Schachtelhalmen ansiedeln. Entsprechend sollten Sie bei der Bodenqualität darauf achten, dass die Erde nicht zu schwer und dauerhaft nass ist, sondern auf einen lockeren Boden achten, sodass sich die platzierten Gartenpflanzen entfalten können und nicht das Unkraut.
  • Um zu sauren Boden wirksam zu neutralisieren, damit sich keine Schachtelhalme ansiedeln können, sollten Sie entsprechend mit Kalkpulver die betroffenen Stellen bestreuen, sodass mit dem nächsten Regenguss der Kalk einsickert und den Boden tiefgründig bzgl. des ph-Wertes neutralisiert.
  • Neben dem Vertikutieren der Grünflächen sollten Sie diese auch aerifizieren, also neben der Behandlung der Rasenoberflächen auch den Boden mit dem entsprechenden Gerät durchlüften, damit sich die Nutz- oder Gartenpflanzen besser entwickeln können und nicht allmählich vom Unkraut verdrängt werden.

Schachtelhalme dauerhaft entfernen - wirksame Methoden

Wenn sich Schachtelhalme erst einmal angesiedelt haben, sollten Sie die richtigen Mittel verwenden, damit Sie dauerhaft vom Unkraut verschont bleiben.

  • Damit Sie permanent die Ansiedlung von Schachtelhalmen im Gartenbereich vermeiden, sollte der Bodenbereich, der lang anhaltend viel Feuchtigkeit speichert, mit einer Drainage ausgestattet werden. Auf diese Weise fließt das Wasser besser ab, der Boden ist damit weder zu schwer, noch verschiebt sich der ph-Wert in den sauren Bereich. Beim Befall mit Schachtelhalmen sollten Sie entsprechend neben der Entfernung der Unkräuter direkt auch den Boden auflockern und für ein Abfließen des Regenwassers sorgen, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass sich immer wieder Schachtelhalme, Moose, Schafgarbe und andere Unkrautsorten niederlassen.
  • Um Schachtelhalme permanent zu entfernen, ist es wichtig, dass Sie vor allem die tiefgründigen Wurzeln des Unkrauts mit dem Spaten ausgraben und entsorgen. Vermeiden Sie es, die entfernten Pflanzenreste auf dem Kompost zu entsorgen, denn dort können die Pflanzen wieder austreiben und über die Sporen für die unerwünschte Vermehrung im Gartenbereich sich vermehren.
  • Auf kleineren Flächen, die mit den Unkräutern befallen sind, hat sich auch die Verwendung von Kochsalz bewährt. Dieses zieht in den Boden ein und durch die hohe Salzkonzentration entzieht den eventuell verbliebenen Wurzeln das Wasser auf Basis der Osmose. Damit vertrocknen und verdörren die Wurzeln der Schachtelhalme, sodass diese nicht mehr weiter wachsen können. Sie sollten auf Streu- oder Gehwegsalz verzichten, denn dieses kann anderweitig auch erwünschte Pflanzen akut schädigen, darüber hinaus wirkt Streusalz auf die Ökologie schädigend.

Entsprechend sollten Sie die Mittel und Maßnahmen bzgl. der Bekämpfung von Schachtelhalmen daran orientieren, wie stark ausgeprägt der Befall mit Unkräutern sich darstellt.

Teilen: