Alle Kategorien
Suche

Mittel gegen Rasurbrand selber anrühren - so geht's

Wenn Sie sich regelmäßig rasieren, kennen Sie das Problem vielleicht auch - Rasurbrand. Hier finden Sie eine kostengünstige Lösung, um ein Mittel gegen Ihren Rasurbrand selbst herzustellen.

 Rasieren kann zu Hautirritationen führen.
Rasieren kann zu Hautirritationen führen.

Was Sie benötigen:

  • scharfe Klinge
  • sauberen Nass- oder Trockenrasierer
  • warmes Wasser
  • Rasierschaum oder Gel
  • pH-neutrale Seife
  • Quark
  • kalt geschleuderter Honig
  • Kamillenöl

So verhindern Sie Rasurbrand

  • Wenn Sie sich nass rasieren, kann es zu unangenehmen Hautirritationen kommen, dem sogenannten Rasurbrand.
  • Rasurbrand kann an allen Körperstellen entstehen, an denen Sie sich rasieren. So ist nicht nur die Gesichtshaut und Halspartie bei Männern gefährdet, sondern auch Frauenbeine oder Achselhöhlen und der Intimbereich
  • Wenn Sie empfindliche Haut haben, entsteht schneller Rasurbrand. Ebenfalls kann es zu den unschönen Rötungen und Pickeln kommen, die oft stark jucken und brennen. Diese Symptome können einige Tage anhalten, wenn Sie keinen Rasierschaum benutzen oder entgegen der Haarwuchsrichtung rasieren. Es kann sonst auch zum schmerzhaften Einwachsen von Barthaaren in die Haut kommen, die sich schwer entzünden können.
  • Auch wenn Sie einen Trockenrasierer verwenden, kann es zu Rasurbrand kommen.
  • Benutzen Sie immer eine scharfe Klinge und säubern Sie Ihren Rasierer, egal ob nass oder trocken, immer gut nach der Rasur.
  • Besonders wichtig, um Rasurbrand zu vermeiden, sind die richtigen Pflegeprodukte. Bereiten Sie Ihre Haut auf die Nassrasur vor, indem Sie immer einen Rasierschaum oder Rasiergel verwenden. Ihre Rasierklinge sollte immer so scharf sein, dass sie ohne Druck sanft über Ihre Haut gleitet.
  • Reinigen Sie Ihr Gesicht nach der Rasur gründlich von Schaum und Seifenresten. Auch nach der Trockenrasur sollten Sie Ihre Haut gründlich mit warmem Wasser und einer pH-neutralen Seife reinigen.
  • Verwenden Sie nach jeder Rasur eine Feuchtigkeitspflege für Ihren Körper oder ein Aftershave oder Balsam, um Ihre Haut zu entspannen.

Wenn die Symptome Ihres Rasierbrands nach einigen Tagen nicht deutlich besser sind, sollten Sie einen Hautarzt aufsuchen. Es kann sein, dass sich Ihre Haut mit Krankheitserregern infiziert hat.

Ein Hausmittel gegen Rasurbrand

  1. Verrühren Sie etwas Quark mit kalt geschleudertem Honig und geben Sie einige Tropfen Kamillenöl aus der Apotheke hinzu.
  2. Tragen Sie nach dem Rasieren eine dünne Schicht des Mittels gegen Rasurbrand auf die betroffenen Hautpartien auf und lassen Sie die Maske ca. fünf bis zehn Minuten wirken.
  3. Nun waschen Sie die Maske mit lauwarmem Wasser ab und tupfen Ihre Haut trocken.

Der Quark beruhigt Ihre strapazierte Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit und mindert den Juckreiz und die Rötungen. Der Honig und das Kamillenöl desinfizieren und pflegen Ihre Haut. Dieses Mittel gegen Rasurbrand können Sie auch auf Vorrat anrühren und in einem sauberen, verschließbaren Gefäß einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Teilen: