Alle Kategorien
Suche

Mit Seidenmalerei Tücher selber gestalten - so geht's

Mit Seidenmalerei Tücher selber gestalten - so geht's3:45
Video von Brigitte Aehnelt3:45

Mit Seidenmalerei gestaltete Tücher eignen sich bestens zum Verschenken oder zum Selbertragen. Sie sind mit wenig Vorkenntnis einfach hergestellt und führen zu schönen und einzigartigen Kreationen.

Was Sie benötigen:

  • Spannrahmen
  • mindestens 12 Klemmen
  • Seidentuch
  • Seidenmalfarben
  • Gutta oder wasserlösliche Konturenmasse mit Tülle
  • Pinsel
  • Bügeleisen
  • Zeitungspapier
  • Wasserglas
  • weicher Bleistift
  • ggf. Waschbenzin

Alle benötigten Materialien für die Seidenmalerei können Sie im Bastelladen erwerben. Hier gibt es meist auch eine Auswahl an Tüchern oder Schals aus Seide, die Sie für Ihre Kreation nutzen können.

So gestalten Sie mit Seidenmalerei

  1. Nehmen Sie den Rahmen zur Hand und spannen Sie das zu bemalende Tuch mithilfe der Klemmen. Achten Sie darauf, dass es auch in der Mitte möglichst straff sitzt und die Farbe auch unter die Klemmen gelangen kann - so vermeiden Sie unschöne Ränder.
  2. Mit dem weichen Bleistift zeichnen Sie Ihr Motiv aus dem Kopf oder nach einer Vorlage auf das Tuch. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Achten Sie nur darauf, dass Flächen, die Sie mit nur einer Farbe füllen, abgeschlossen sein sollten.
  3. Malen Sie mit Gutta oder der wasserlöslichen Konturenmasse die Konturen auf das Tuch. Sie können Konturen in Schwarz oder in einer anderen Farbe sowie transparent setzen. Die farblosen Konturen waschen sich später raus und ergeben einen interessanten Effekt.
  4. Lassen Sie die Konturenmasse vollständig trocknen, bevor Sie mit dem Bemalen fortfahren. Mit dem Finger können Sie an einer versteckten Stelle vorsichtig auf die Kontur tupfen, um zu sehen, ob sie trocken ist.
  5. Ist die Kontur trocken, malen Sie die Flächen mit der gewünschten Farbe aus. Mithilfe von Mischweiß ist es möglich, auch aufgehellte Farben zu erreichen. Lassen Sie die Farbe im Anschluss trocknen.
  6. Nehmen Sie das trockene Tuch vom Rahmen, legen Sie es zwischen Zeitungspapier und bügeln Sie es auf kleinster Stufe. So fixieren Sie die Farbe.
  7. Waschen Sie danach gegebenenfalls das farblose Konturenmittel aus. Haben Sie Gutta verwendet, benötigen Sie dazu Waschbenzin. Wasserlösliche Konturen lassen sich einfach mit etwas warmem Wasser auswaschen.

Tücher in verschiedenen Techniken bemalen

Neben der normalen Seidenmalerei mit Farbe und Konturenmasse gibt es verschiedene andere Techniken, mit denen Sie Tücher und Schals gestalten können. Hier finden Sie eine kleine Auswahl.

  • Tücher abbinden: Wie in der Batiktechnik werden dabei Teile des Tuchs mit Gummibändern straff abgebunden. Dann wird Farbe auf die Zwischenräume aufgetupft. Diese Technik eignet sich nur, wenn Sie kein bestimmtes Motiv erzielen wollen. Entfernen Sie die Bänder erst, wenn das Tuch getrocknet ist.
  • Gestalten mit Effektsalz: Bemalen Sie das Tuch und geben Sie auf die noch nasse Farbe einige Körner Effektsalz aus dem Bastelladen. Auch normales Speisesalz eignet sich dazu. Das Salz nimmt Farbe auf und sorgt für einen schönen ungleichmäßigen Effekt. Pusten Sie das Salz erst nach dem Trocknen ab.
  • Nass-in-Nass malen: Spannen Sie das Tuch und malen Sie, falls gewünscht, Konturen. Mit einem Pinsel oder einem Schwamm geben Sie Wasser auf das Tuch auf, bis es vollständig nass ist, aber nicht tropft. Dann wird die Farbe auf das noch nasse Tuch aufgetragen. Sie verläuft dadurch stärker und bildet ansprechende Farbübergänge. Diese Technik eignet sich besonders für größere Bereiche.

Viel Spaß beim Gestalten von Tüchern mit Seidenmalerei!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos