Alle Kategorien
Suche

Mit Scoopshot Geld verdienen

Mit der App Scoopshot können Sie Ihr Smartphone als Einnahmequelle erschließen. Sie müssen gut fotografieren können. Je nach Aufgabe führen Schnelligkeit und Originalität zum Ziel.

Personen sollten auf den Bildern nicht zu erkennen sein.
Personen sollten auf den Bildern nicht zu erkennen sein.

Wissenswertes zu Scoopshot

  • Die App ist kostenlos, Sie müssen für deren Nutzung nichts zahlen. Firmen, die Bilder kaufen wollen oder spezielle Aufgaben einstellen, finanzieren den Dienst. Sie können die App runterladen, sobald Sie sich bei Scoopshot registriert haben.
  • Wenn Sie das Programm haben und zur Community gehören, können Sie Geld verdienen. Üblicherweise bekommen Sie pro Foto, das man Ihnen abkauft, 2,50 $. Bei Newsphotos können Sie auch selber einen Preis festlegen. Erfahrungsgemäß ändern sich die Modalitäten schnell, Sie müssen sich also immer auf der Webseite auf dem Laufenden halten.
  • Rechnen Sie nicht mit einem schnellen Verkauf Ihrer Bilder. Es gibt viele Fotografen und nur wenige Abnehmer. Selbstverständlich werden Bilder mit einem aktuellen Bezug schneller gekauft als allgemeine Fotos. Geben Sie auf keinen Fall Geld aus, um ein bestimmtes Foto machen zu können. Das ist nicht der Sinn des Systems. Stellen Sie Bilder ein, die Sie ohnehin geschossen haben oder deren Aufnahme sich schnell ohne großen Zeitaufwand ergeben.
  • Zusätzlich gibt es Spots, das heißt Firmen suchen bestimmte Aufnahmen. Hier müssen bestimmte Vorgaben erfüllt werden. Auch für diese Bilder bekommen Sie nur etwas, wenn sie gekauft werden, die Entlohnung je Bild liegt meist nicht höher als bei anderen Bildern. Aber diese Aktionen sind mit Preisen verbunden. Sie können also einen zusätzlichen Gewinn machen oder einen Sachpreis einstreichen.

Das sollten Sie bei den Fotos beachten

  • Bilder, auf denen Personen zu erkennen sind, werden nur in Ausnahmefällen genommen. Ebenso sollten keine Autokennzeichen zu sehen sein oder zum Beispiel ein Haus einer Privatperson identifizierbar sein.
  • Bilder von Prominenten lassen sich besser verkaufen, aber es gibt für solche Bilder bessere Plattformen. McPaparazzi handelt zum Beispiel ausschließlich mit Bilder von Prominenten. Bieten Sie Bilder von Promis besser bei speziellen Plattformen an als bei Scoopshot.
  • Achten Sie auf eine gute Qualität der Bilder. Unscharfe Aufnahmen werden selten genommen. Bei Regenwetter ist das Licht nicht ausreichend, daher werden Sie auch mit Bildern bei schlechtem Wetter wenig Glück haben.
  • Investieren Sie nicht zu viel Zeit und Geld in Aufgaben bei denen Preise winken. Wenn Bilder mit einer bestimmten Einkaufstüte aus aller Welt gefragt sind, nehmen Sie eine Tüte mit, wenn Sie verreisen, aber reisen Sie nicht nur wegen der Bilder. Je interessanter der Preis ist, den Sie gewinnen können, umso mehr Teilnehmer wird es geben. Die Chancen auf einen Gewinn sind gering.
  • Verwenden Sie keine Fotos, die nicht von Ihnen sind. Eine Verletzung des Copyrights kann teuer werden. In der Regel werden die Bilder weder von der Plattform noch vom Käufer geprüft, die Verletzung fällt also erst auf, wenn diese veröffentlich werden. Der Verstoß wird fast immer entdeckt, wenn ein Bild veröffentlicht wird.
  • Beachten Sie beim Hochladen, dass sie ein großes Datenvolumen transferieren. Stellen Sie sicher, dass Sie dadurch keine Kosten haben. In der Regel können Sie Bilder im heimischen WLAN-Netz kostenlos versenden, unterwegs ist es oft mit Kosten verbunden.

Wenn Sie gerne fotografieren, ist die App eine gute Möglichkeit, ein kleines Zubrot zu verdienen, wenn Sie die genannten Regeln beachten.

Teilen: